Das Schulleben am Grimmels

Die SMV versüßt die Halbjahresinformation

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles, Am Schulleben Beteiligte, Archiv, SMV

Eine ungewöhliche Überraschung erwartete alle Grimmels-SchülerInnen am Montag. Mitglieder der SMV hatten sich mit Frau Rediker und Frau Oertel zu einer großen Bastelaktion getroffen, um für alle SchülerInnen eine fastnachtliche Überraschung vorzubereiten.

Das kleine Fastnachts-Gute-Laune-Kit wurde zusammen mit den Halbjahresinformationen überreicht. Während Gummibärchen und Bonbons beim ersten Blick auf die Noten des ersten Halbjahres geknabbert wurden, sorgten Luftschlangen für gute Laune und lenkten vom Schneegestöber ab.

Trotz der langen Schulschließung bleibt die Schulgemeinschaft dank Aktionen der Grimmels-SMV, der wöchentlichen Challenges und vieler weiterer Angebote untereinander verbunden und aktiv!

Fotos: SMV/Rsn Text: Rsn

Online Möglichkeiten zur Berufs- und Studienorientierung

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles, Berufsorientierung, BOGY - Berufsinformation

Durch die aktuellen Beschränkungen im Schulalltag mussten auch die Angebote zur Berufs- und Studienorientierung vor Ort eingeschränkt werden. Um die SchülerInnen, insbesondere die der Kursstufe, weiterhin in ihrer Studien- und Berufswahl zu unterstützen, wurden viele Angebote in die digitale Welt verlagert. Beispielsweise wurde der Studientag für die Kursstufe 1 dieses Jahr online veranstaltet.

Zudem bietet die Arbeitsagentur für Arbeit ihre Beratungsgespräche aktuell telefonisch bzw. per Videokonferenz an: Hier geht es zur Arbeitsagentur für Arbeit.

Auch das Erkundungstool Check-U ist ein gutes Mittel, um sich auf solch ein Berufsgespräch vorzubereiten .

Weitere Informationen finden Sie/ findet ihr in dem aktuellen Schreiben des Ministeriums:

Text: Sll

Schule ohne Rassismus – Rechtsextremismus heute

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles, Archiv, Projekte

eine fächerübergreifende Unterrichtseinheit in Musik und Gemeinschaftskunde

In den vergangenen sechs Wochen haben wir, die Klasse 10b, uns fachübergreifend in Musik und Gemeinschaftskunde mit den Fragen, ob die Musik eine „Einstiegsdroge“ in den Rechtsextremismus ist und ob dieser eine Gefahr für die Demokratie in Deutschland darstellt, beschäftigt.

Zuerst haben wir uns in den einzelnen Fächern in das Thema eingearbeitet. In Gemeinschaftskunde bekamen wir ein Grundgesetzbuch, mit dem wir uns näher befasst haben und auf die „wichtigsten“ Grundrechte eingegangen sind. Außerdem setzten wir uns mit verschiedenen Arten von Extremismus (Islamismus, Rechts- und Linksextremismus) auseinander. Währenddessen beschäftigten wir uns in Musik mit verschiedenen Musikrichtungen und wie diese politisierend wirken können. Um dies herauszufinden, hörten wir uns nicht nur Lieder aus der damaligen NS-Zeit an, sondern auch aktuelle Lieder aus der rechten Szene, welche wir auf versteckte Symbole und Codes untersuchten. Da wir in Gemeinschaftskunde die Merkmale von rechtsextremen Einstellungen und die Grenzen der Meinungsfreiheit kennengelernt hatten, konnten wir diese Merkmale aus den Liedtexten herausarbeiten und mithilfe unseres Grundgesetzbuchs sowie dem Strafgesetzbuch auf deren Legalität überprüfen. Dadurch kam uns die Frage auf, ob man die Musik als „Einstiegsdroge“ in die rechte Szene bezeichnen kann.

Diese Frage begleitete uns die restliche Unterrichtseinheit, dazu schauten wir uns eine Doku darüber an, welche Rolle Musikveranstaltungen – wie z.B. Rechtsrockfestivals – spielen. Wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass man immer aufpassen muss, da die Botschaften oft versteckt, aber trotzdem prägend sind und dass durch solche Veranstaltungen ein „falsches“ Gemeinschaftsgefühl entsteht.

Passend dazu schauten wir uns in Gemeinschaftskunde das rechtsextreme Spektrum in Deutschland an, welche Rolle die Parteien dabei spielen und diskutierten, ob der Rechtsextremismus eine Gefahr für die deutsche Demokratie darstellt. Dabei ist uns aufgefallen, dass die rechte Szene, auch durch die momentane „Querdenkerbewegung“, großen Zuwachs bekommt und man deswegen aufpassen muss, dass diese extremistischen Überzeugungen in unserer Gesellschaft nicht Überhand nehmen.

Ein großer Dank geht an Frau Scheller und Frau Grebenstein, die passend zu unserem Leitmotiv „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ diese Unterrichtseinheit für uns ermöglicht haben.

Text & Fotos: Leonie Kimmig und Leonie Adler, Sll, Grb

Studien- und Berufsberatung per Videokonferenz

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles, Berufsorientierung, BOGY - Berufsinformation

Für die SchülerInnen der Js.2 rückt das Abi näher und damit die Frage „was mache ich eigentlich nach der Schule?“. Viele angehende AbiturientInnen möchten gerne studieren – nur was? Um den SchülerInnen des Leistungskurses Mathematik einen Einblick in das Mathestudium und den darauffolgenden beruflichen Möglichkeiten zu geben, stellte die Kurslehrerin den Kontakt zu zwei MathematikerInnen her, die von ihrem Werdegang und ihren beruflichen Erfahrungen berichteten. Im Oktober erzählte der Mathematiker Robin Schmidt (Trivadis/ Basel) in einer Videokonferenz von den Freuden und den Herausforderungen seines Mathematikstudiums sowie von seinem Berufsalltag in der IT-Beratung. Diese Woche folgte eine zweite Videokonferenz mit der Mathematikerin Dr. Johanna Scheller (Allianz, München), die auf die Vorzüge eines Auslandsstudiums und den Zusammenhang zwischen der Mathematik und der Wirtschaft einging. Außerdem berichtete sie von dem Berufsalltag eines Mathematikers in einer Unternehmensberatung und einer Versicherung. Die SchülerInnen des Leistungskurses Mathematik empfanden den Einblick ins Studien- und Berufsleben als „spannend und hilfreich“, um für sich eine Antwort auf die Frage „was mache ich eigentlich nach der Schule?“ zu finden.

Text & Foto: Sll

Vorlesewettbewerb!

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles, Am Schulleben Beteiligte, Schüler

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen am Mo, 14.12.2020

Dieses Jahr ist alles anders … auch der/die Sieger/in des Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen musste dieses Mal vor kleinerer Runde als sonst ausgewählt werden. Aber der Wettbewerb konnte stattfinden und die Jury bestehend aus drei Schülerinnen und Schülern der drei 6. Klassen und den Deutschlehrerinnen Frau Pooth-Risoud, Frau Steiert und Frau Rediker durften drei begabte Vorleserinnen und Vorleser erleben.

Den Anfang machte Pia Eichner (6a), die den Prolog aus dem Buch Land of Stories vorlas und die uns alle in eine spannende Zauberwelt entführte. Jakob Sester (6c) nahm uns mit in die Welt des kleinen Drachen Kokosnuss und dessen Abenteuern im Dschungel. Schließlich las Damian Schillinger (6b) aus dem Buch Die Händlerin der Worte vor und konnte die Jury mit seinem lebendigen und anschaulichen Vorlesen begeistern. Er wird das Grimmels nun bei der nächsten Runde des Vorlesewettbewerbs vertreten.

Wir drücken ihm die Daumen und sind stolz darauf, dass wir so tolle Vorleserinnen und Vorleser am Grimmels haben.

Von links nach rechts: Jakob Sester, Pia Eichner, Damian Schillinger

Die Sieger stehen fest! Beim 62. regionalen Vorlesewettbewerb 2020 / 2021 gewinnt Damian Schillinger gemeinsam mit Felix Reinschmidt auf Kreisebene!

https://www.badische-zeitung.de/die-besten-ortenauer-vorleser-stehen-fest#downloadpaper

Text & Foto: Barbara Rediker

Der Musikalische Grimmels-Adventskalender

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles, Chor und Orchester

Musik zur Adventszeit – der klingende Adventskalender am Grimmels!

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe zwei möchten die Grimmes-Schulgemeinschaft musikalisch durch die Adventszeit begleiten und haben unter der Leitung von Frau Grebenstein für jeden Tag ein Adventslied aufgenommen. Öffnet jeden Tag ein Tor des Kalenders und lauscht den adventlichen Klängen!


Challenge: Wer erkennt alle Lieder? Notiert die Titel der einzelnen Lieder und reicht eure Reihenfolge über die Ferien per Mail (teresa.grebenstein@grimmelshausen-gymnasium.de) bei Frau Grebenstein ein. Es gibt einen Preis zu gewinnen!

Das aktuelle musikalische “Türchen” wartet jeweils ganz unten auf Euch:

Dienstag, 01.12.2020

Mittwoch,02.12.2020

Donnerstag, 03.12.2020

Freitag, 04.12.2020

Samstag, 05.12.2020

Sonntag, 06.12.2020

Montag, 07.12.2020

Dienstag, 08.12.2020

Mittwoch, 09.12.2020

Donnerstag, 10.12.2020

Freitag, 11.12.2020

Samstag, 12.12.2020

Sonntag, 13.12.2020

Montag, 14.12.2020

Dienstag, 15.12.2020

Mittwoch, 16.12.2020

Donnerstag, 17.12.2020

Freitag, 18.12.2020

Samstag, 19.12.2020

Sonntag, 20.12.2020

Montag, 21.12.2020

Dienstag, 22.12.2020

Mittwoch, 23.12.2020

****Donnerstag, 24.12.2020****

Text & Musik: Grb

Send a Weckmann

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles, SMV

Charity-Aktion der Grimmels-SMV

Am 11.11.2020 wurden Weckmänner verschickt und gespendet. 300 Hefegebäcke gingen an die Offenburger Tafel.
Am Sankt-Martins-Tag konnten sich viele Schülerinnen und Schüler über einen oder mehrere leckere Weckmänner freuen. Die SMV hatte wie in den Vorjahren wieder die „Send a Weckmann“-Aktion gestartet. Die Schülerinnen kauften Hefegebäck für ihre Freunde und die SMV organisierte die Verteilung über alle Klassen hinweg. Die feinen Weckmänner wurden von der Bäckerei Maier in Grießheim geliefert. Die SMV hatte die Aktion wieder mit einem guten Zweck verknüpft. Für jeden versendeten Weckmann spendete die SMV einen weiteren an die Tafel in Offenburg. Der Schülersprecher David Walz (Js1) und die Schülervertreterin Mia Letsche (10b) konnten am Morgen des 11.11.20 300 Gebäckstücke an die Mitarbeiter der Tafel übergeben. In der Zwischenzeit hatten die anderen Schülervertreter die übrigen 300 Weckmänner im Grimmels an ihre Empfänger verteilt. Auch Lehrerinnen und Frau Duffner und Frau Rexter-Schmid vom Sekretariat konnten sich über Weckmänner freuen. Eine Schülerin erhielt sogar rekordverdächtige 7 Weckmänner!
Verbunden mit den Weckmännern wurden auch kleine Grußbotschaften versendet, sodass an diesem Tag viele mit einem Lächeln durchs Schulhaus liefen.
Die kleine SMV hat bei der Vorbereitung und Durchführung der Aktion sehr gut zusammengearbeitet und freut sich, dass die Aktion bei allen so gut ankam.

Schülersprecher David Walz und die Schülervertreterin Mia Letsche übergeben die Weckmänner an die Offenburger Tafel

Text & Bild: SMV / Antonia Herzog

Bildung als Waffe gegen Diskriminierung

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles, Das Schulleben, Schüler, Soziales Lernen

 

Das Grimmelshausen-Gymnasium wurde am 04.11.2020 im Beisein des Vertreters der Landeskoordinationsstelle Andreas Haiß, dem Paten Johannes Vetter und der Elternvertreterin Frau Lehmann-Nink in das deutschlandweite Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ aufgenommen.

„Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ In ihrer Eröffnungsrede erinnerte die Schulleiterin des Grimmelshausen-Gymnasiums Susanne Self-Predhuméau daran, dass die Schule als staatliche Institution die Aufgabe habe, aktiv und verantwortungsvoll für die Achtung der Menschenwürde und für die Ablehnung jeder Form von Diskriminierung einzutreten. Unter dem Eindruck der Ermordung des französischen Lehrers Samuel Paty betonte sie die besondere Bedeutung der Schulgemeinschaft für die Schaffung eines Klimas, in dem die Würde jedes Einzelnen geachtet und geschützt wird. Verursachern von Diskriminierung müsse klargemacht werden, dass ein solches Verhalten an unserer Schule und in unserer Gesellschaft keinen Platz hat.

Die Schulsozialarbeiterin Judith Fautz und der Französischlehrer Jörg Schürer initiierten den Beitritt zum Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ mit zwei Projekten: dem in einem bilingualen Kurs entstandenen Kurzfilm „Sexisme – NON!“ in Kooperation mit dem AFS und dem Projekt Baukasten Demokratie der Jungen Theaterakademie sowie einem Schülerprojekt gegen gruppenbezogene Menschen­feindlichkeit in Kooperation mit Offenburger Streetworkern. Weitere Projekte u.A. im Kunstunterricht folgten.

Demokratiepädagogische Arbeit hat am Grimmelshausen-Gymnasium eine lange Tradition. Im Rahmen des musischen Schwerpunkts und als Standortschule der Jungen Theaterakademie wurde schon in der Vergangenheit Wert auf gemeinschaftsorientierte Bildung gelegt. Beispiele dafür sind Theaterprojekte von Paul Barone wie Vision Freiheit oder Gutenbergs Traum.

So überrascht es nicht, dass mehr als 70 Prozent der Schulgemeinschaft die Selbstverpflichtung gegen Diskriminierung unterzeichneten. Um diesen Auftrag auch in Zukunft zu erfüllen, hat Judith Fautz eine Arbeitsgemeinschaft ins Leben gerufen, die auf große Resonanz stößt. Allen Beteiligten ist bewusst, dass der Beitritt ins Bildungsnetzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ gleichzeitig Auszeichnung und Selbstverpflichtung für die Zukunft ist, die Präventionsarbeit im Schulalltag fest zu implementieren. So arbeitet die Schulgemeinschaft auch in Corona-Zeiten bereits an mehreren neuen Projektideen.

Mit Johannes Vetter hat das Grimmelshausen-Gymnasium seinen Traumpaten bekommen, eignet er sich doch als Sportler und Sportsoldat perfekt als Vorbild für Fairness, Zusammenarbeit, Disziplin und für den Dienst an der Gemeinschaft.

Dass Schule mehr sein muss als Wissensvermittlung machte die Elternvertreterin Katharina Lehmann-Nink deutlich. Wenn Netzwerke geknüpft und gepflegt werden und Raum geschaffen wird für außerunterrichtliche Aktivitäten, dann kann Schule, mit den Worten von Frau Self-Prédhumeau, „eine wirksame Waffe im Kampf gegen Rassismus, gegen Diskriminierung“ sein.

 

Text: Rsn/Bne  Fotos: Rsn

 

BOGY – Trotz Corona die Zukunft im Blick!

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles, Archiv, Berufsorientierung

Die letzten Monate waren für die meisten Familien mühsam und mit vielen Unsicherheiten und Herausforderungen verbunden. Dennoch behalten die Grimmels-Schüler*innen ihre Zukunft fest im Blick und hoffen gespannt auf interessante Praktikumsplätze im Frühling!

In dieser Woche begann die Vorbereitung der 10. Klassen für das einwöchige Berufspraktikum (BOGY) im Mai mit einer interessanten Reihe von Workshops:

1. Workshop zu Thema „Wie finde ich eine Ausbildung und ein Studium, das zu mir passt?
Gunnar Schröter von der Studien- und Berufsberatung Offenburg führte die Schüler*innen in die wahrscheinlich schwierigste Aufgabe der Zukunftsplanung ein: Welche persönlichen Fähigkeiten und Interessen passen zu welchen Studiengängen oder Ausbildungen?

2. Workshop zum Thema „Wie schreibt man eine Bewerbung?“
Mit Klara Stocklassa (Recruiting, Hubert Burda Media) hatten die Schüler*innen eine erfahrene Ansprechpartnerin zur Verfügung, die authentische Tipps für zeitgemäße Bewerbungen dabei hatte.

3. Workshop: Umsetzung der Tipps zur Berufsfindung und Bewerbung
Die Grimmels-WBS-Lehrkräfte leiteten das Verfassen der eigenen BOGY-Bewerbungen an und nutzten die Zeit für Beratungen.

Da die aktuelle Entwicklung rund um die Corona-Pandemie das Alltagsleben nachhaltig verändert und das Thema Berufsorientierung sich noch stärker als zuvor im digitalen Bereich abspielen wird, bietet die Jobbörse  Schüler*innen speziell an die neue Situation angepasste Links zur Berufsorientierung und für die Suche nach Ausbildungs- und Praktikumsplätzen an. Die Nutzung von Jobbörse ist für Schüler*innen selbstverständlich kostenlos.

Folgende Links führen direkt zu den einzelnen Bereichen:

Ausbildung finden: https://www.jobbörse-stellenangebote.de/ausbildung/
Praktikum finden: https://www.jobbörse-stellenangebote.de/praktikum/
Berufsorientierung: https://www.jobbörse-stellenangebote.de/jobs/berufsfeld/

 

Text: Sll / Rsn

Archiv der Beiträge