Skip to main content

Autor: Lukas Rosenkranz

Ein neues Logo für die Grimmels-SMV!

Das alte Grimmels-SMV-Logo war schon etwas in die Jahre gekommen. Daher hat die SMV nach neuen Ideen gesucht. Gewonnen hat den Wettbewerb zur Neugestaltung des Logos der Grimmels-SMV Cora Schreiner aus Klasse 11. Ihr grafisch sehr klarer Entwurf hat sich gegen viele andere Entwürfe durchgesetzt.  Vielen Dank an die anderen kreativen TeilnehmerInnen des Wettbewerbs!

Der SMV-Preis wurde Cora von Jonah und Freddy überreicht. Ihr Logo wird in Zukunft bei allen Aktivitäten und Beiträgen der SMV Verwendung finden und auch die neuen T-Shirts zieren.

 

Das folgende Interview führte Herr Rosenkranz mit Cora am 06.05.2024

Was hat Dich motiviert ein neues Logo für die SMV zu gestalten?

Nachdem ich auch bei dem Logo-Wettbewerb des Fördervereins mitgemacht habe, habe ich bemerkt, dass mir das Gestalten von Logos eigentlich ziemlich viel Spaß macht. Auch bei dem Design der Abi-Sticker des Jahrgangs meines Bruders hatte ich meine Finger im Spiel.

Welche Bedeutung hat die SMV für Dich?

SMV bedeutet für mich Engagement auf Augenhöhe. Gerade durch die vielen “Send…” Aktionen erfährt man immer wieder vom Engagement der Schülerschaft.

Was waren Deine Ziele und Ideen bei der Gestaltung des neuen SMV-Logos?

Mein Ziel war es, die Abkürzung SMV mit ihrer Bedeutung zu verknüpfen, denn ich habe selbst lange nicht genau gewusst, für was die drei Buchstaben eigentlich stehen.

Wieso hast Du Dich für diese Schriftart entschieden?

Ich habe mich für diese Schriftart entschieden, da sich die einzelnen Buchstaben sehr gut miteinander verbinden lassen und so ein zusammenhängendes Bild entsteht. So wie die SMV, halten auch die Buchstaben zusammen.

 

Logo: Cora Schreiner Text: Rsn, Cora

Jugend trainiert für Olympia Volleyball

 

Freitag, dem 26.04.24 fand am Schiller-Gymnasium das diesjährige Kreisfinale im Volleyball statt. Nach tollen Spielen und vielen Ballwechseln erreichten Amelie, Charlotte und Anna trotz erheblich älterer Konkurrenz einen beachtlichen 7. Platz.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Text: Plr  Foto: Rbr

 

Laufspaß beim Offenburger Stadtlauf

Bei Sonnenschein und hoch motiviert traten am Sonntag, den 5. Mai 2024 Grimmels-SchülerInnen zum 28. Badenova-Stadtlauf an und stellten sich  den unterschiedlichen angebotenen Wettbewerben. Ein tolles Rennen lieferten sich ab 14 Uhr die 2 Staffeln Grimmelinge 1 und Grimmelinge 2 auf der 3x1km Strecke mit den Besetzungen  Louisa S., Jamila S. und Jolina M.  und Marie-Luise A. , Anton S. und Ben S.

Beim Stadtlauf der Offenburger Schulen traten die SchülerInnen erneut an und erhielten alle eine Urkunde und Medaille. Unter den Bestplatzierten und mit einem Pokal ausgezeichnet war auch Jamila S.

Text & Bilder: Rbr

Logo: Freiburg run

Polenaustausch 2024 – den deutsch-polnischen Beziehungen auf der Spur

Endlich war es wieder so weit! Eine Gruppe des Grimmels konnte zum Besuch nach Olsztyn aufbrechen. Offenburg und Olsztyn verbindet eine langjährige Städtepartnerschaft. Leider trennt die beiden Partnerstädte eine Entfernung von 1300km. Diese Strecke im Linienbus zurückzulegen war für die TeilnehmerInnen des diesjährigen Polenaustausches sehr anstrengend. Entschädigt wurden die PolenfahrerInnen aber mit einem ersten Eindruck der unterschiedlichen polnischen Regionen: Von den flachen offenen Landschaften mit großer Industriedichte und viel Agrarland bei Breslau und Posen bis hin zur den bewaldeten Hügeln des Ermlandes. Besonderen Eindruck machte der nächtliche Zwischenhalte am Busbahnhof port świecko bei Slubice direkt an der deutsch-polnischen Grenze. Hier treffen sich jede Nacht Fernreiselinienbusse und bieten Umstiege in die meisten europäischen Länder an. Alltag für viele polnische Arbeitskräfte, ohne die auch bei uns in Offenburg vieles nicht funktionieren würde.

Gruppenbild im Innenhof des XII. Liceums, der Partnerschule des Grimmels

Das XII. Liceum und das Grimmelshausen-Gymnasium pflegen die älteste der Offenburger Schulpartnerschaften. Gegründet wurde die Schule von Georg und Maria Dietrich, die beide bis heute als Schulpatrone in Ehren gehalten werden. Wie in den letzten Jahren auch wurden die Grimmels-SchülerInnen von den Gastfamilien und AustauschpartnerInnen herzlich empfangen und während des Austausches bestens untergebracht und versorgt.

 

Die Partnerschule (https://www.akademickie.olsztyn.pl) hatte ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Zu den Höhepunkten gehörte ein Stadtrundgang durch Danzig und der Besuch des beeindruckenden Museums des 2. Weltkrieges. Hier werden die Ausgangslage vor dem Ausbruch des 2. Weltkrieges, der Verlauf des Krieges und die Nachkriegszeit auf einzigartige und anschauliche Weise thematisiert.

Auf dem Kopernikus-Turm in Frombork in Sichtweite der Grenze zu Kaliningrad

Die besondere deutsch-polnische Beziehung war Thema der Führung durch Warschau. Hier konnten die SchülerInnen beim Rundgang durch die Altstadt die bewegte Geschichte von Zerstörung und Wiederaufbau nachvollziehen. Bewegend waren die Schilderungen aus dem Warschauer Getto und dem Schicksal der Aufständischen des Warschauer Aufstandes. Nicht fehlen durfte daher ein Zwischenhalt beim Polin-Museum und Mahnmal zum Gedenken an den jüdischen Ghetto-Aufstand von 1943. Hier legte Willy Brandt im Dezember 1970 mit seinem Kniefall die Grundlage für die Aussöhnung von Polen und Deutschen und ebnete den Weg für die Partnerschaft. In Erinnerung bleibt aber auch der Ausflug zum architektonisch berühmt-berüchtigten Kulturpalast und in die Złote Tarasy („Goldene Terrassen“).

 

Lagerfeuer auf dem Pferdehof Marengo nach dem Besuch der Universität Olsztyn

Entspannter war der Tag in Olsztyn. Nach dem Besuch der Universität von Olsztyn hatten die SchülerInnen viel Spaß beim gemeinsamen Lagerfeuer, Sport und Füttern von Alpakas und Pferden. Abends trafen sich die Gruppen in der Altstadt im Café oder an einem der vielen Seen.

Die Städte- und Schulpartnerschaft von Offenburg mit Olsztyn wäre ohne das Engagement der Georg- und-Maria-Dietrich-Stiftung nicht möglich gewesen. Besonderer Dank gilt daher Frau Bleher-Dietrich, der Stiftung und dem deutsch-polnischen Jugendwerks für die Förderung des Austausches.

Im Juni findet der Gegenbesuch in Offenburg statt und das Grimmels freut sich schon darauf die Gastfreundschaft zu erwidern und der polnischen Gruppe die schöne Ortenau zu zeigen!

Neptunbrunnen in Danzig nach dem Besuch des beeindruckenden Museums des zweiten Weltkrieges

 

Text & Fotos: Rsn

Einladung zum Grimmels-Frühlingskonzert

Am Donnerstag, den 16.05.2024 ist es endlich wieder so weit: Die Musik-AGs des Grimmelshausen-Gymnasiums laden herzlich zum Frühlingskonzert ein, bei dem die beiden Orchester, Combo und Bigband sowie der Chor ein buntes und kurzweiliges Programm vorstellen, in dem sich Big Band Swing, orchestrale Filmmusik und lateinamerikanische Songs abwechslungsreich und harmonisch verbinden und einen klangvollen und heiteren Abend versprechen.

Beginn ist um 19Uhr im Schillersaal. Der Eintritt ist frei, Spenden sind aber herzlich willkommen!

Text: Rsn, Mre Plakat: Thn

Tanzperformance “Chimären”: 11.05. & 12.05.2024

Liebe Schulgemeinschaft,
wir möchten Euch sehr herzlich zur Tanzperformance „Chimären“ einladen, bei der das Grimmels offizieller Kooperationspartner ist und Schüler/innen von uns mitwirken! Die Performance kombiniert zeitgenössischen Tanz, Hip-Hop, Skating und Graffiti zu einem eindrucksvollen Kunstwerk… Die Premiere findet am 11.5 um 19 Uhr im Schillersaal statt, eine weitere Aufführung ist am 12.5 um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

HIER findet Ihr den Flyer mit allen weiteren Infos.

Herzliche Grüße

Paul Barone

Das Grimmels radelt vom 01.-21. Mai beim Stadtradeln mit – jetzt anmelden!

Die SMV, Umwelt-AG und Sportfachschaft laden die ganze Schulgemeinschaft (Schüler:innen, Eltern, Lehrer:innen und Beschäftigte) herzlich ein, wieder am Stadtradeln teilzunehmen und Kilometer für das Team “Grimmelshausen-Gymnasium” zu sammeln!

Meldet Euch beim Team Grimmels:  Hier geht´s zur Anmeldung

STADTRADELN ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. In diesem Jahr findet das Stadtradeln vom 01.-21. Mai statt. Da wieder die Größe der Schule berücksichtigt wird, haben wir also bessere Chancen zu gewinnen! Dem Gewinner winken Preise!

 

 

Text: Rsn Fotos & Logo: Stadtradeln

Geographie-Wettbewerb Diercke Wissen

Unser Schulsieger steht fest! Damian Schillinger aus der Klasse 9b konnte sich in diesem Schuljahr in zwei spannenden Runden unter allen Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 bis 10 in Deutschlands größtem Geographie-Wettbewerb mit einer hervorragenden Gesamtpunktzahl durchsetzen.

 

Lieber Damian, herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

 

Text: Hrb Foto: Rsn

Italienaustausch 2024 – Ein Reisebericht

Am Montag, den 11.3., sind wir, die Italienischgruppen der neunten Klassen, mit dem Bus nach Rapallo in Ligurien losgefahren. Nach einer zehnstündigen Fahrt kamen wir am späten Nachmittag in Rapallo an. Den Abend verbrachten wir bei unseren Gastfamilien und haben gemeinsam zu Abend gegessen, wobei wir unsere Austauschpartner und -partnerinnen kennengelernt haben.

Dienstag: Cinque Terre

Am Dienstagmorgen sind wir mit dem Zug nach Cinque Terre gefahren. Die Cinque Terre sind fünf auf Felsen gebaute Dörfer mit bunten Häusern und sehr engen Gassen. Sie sind ein UNESCO-Weltkulturerbe. Wir haben drei von diesen fünf Dörfern besichtigt. Zuerst waren wir in Rio Maggiore und haben uns das Dorf angeschaut sowie die vielen kleinen Gassen erkundet. Danach waren wir in Vernazza, wo wir von dem Castello di Vernazza die Aussicht über das Meer und die Buchten genossen haben. Außerdem haben wir uns die schöne Kirche angesehen. Anschließend hatten wir Freizeit in Vernazza. Am Nachmittag sind wir nach Monte Rosso gefahren, wo wir Freizeit hatten und diese am Strand und in der Stadt verbracht haben. Am Abend sind wir zu unseren Familien zurückgekehrt.

Mittwoch: Genua

Am Mittwoch haben wir einen Ausflug nach Genua unternommen. Am Vormittag haben wir eine Stadtführung gemacht, bei der die Italiener und die Deutschen getrennt wurden. Die Stadtführerin hat uns etwas über die Geschichte Genuas erzählt und uns Stadtpaläste, Kirchen und kleine Plätze gezeigt. Anschließend hatten wir Freizeit, in der wir Mittag gegessen und die Stadt erkundet oder eingekauft haben. Am Nachmittag sind wir ins Aquarium von Genua gegangen. Das Aquarium in Genua ist das zweitgrößte in Europa. Dort gibt es Fische, Robben, Haie, Delfine, Quallen und Reptilien. Die Fische im Aquarium sahen alle sehr schön aus und waren teilweise exotisch. Den Mittwochabend haben wir mit unseren Familien verbracht.

Donnerstag: Sestri Levante

Am Donnerstag haben wir eine Olivenölfabrik bei Sestri Levante besichtigt. Dort wurde uns erklärt, wie Olivenöl hergestellt wird. Wir durften auch Olivenöl probieren und im Fabrikladen einkaufen gehen, um Geschenke für unsere Familien zu finden. Zum Mittagessen sind wir zur Baia di Silenzio in Sestri Levante gegangen. Diese Bucht ist besonders schön. Nach dem Mittagessen sind wir zu einer Kapelle gelaufen und haben von dort den Blick über die Bucht genossen. Danach war das offizielle Programm vorbei und wir konnten den Nachmittag mit unseren Austauschpartnern verbringen.

Freitag: Rapallo

Am Freitag sind wir in die Schule nach Rapallo gefahren. Wir haben am regulären Unterricht teilgenommen, danach gab es eine Rede der Schulleitung und anschließend ein Buffet in der Aula der Schule. Am Nachmittag haben wir eine Stadtrallye in Rapallo gemacht, die leider vorzeitig abgebrochen wurde, weil es geregnet hat. Im Anschluss daran haben wir gemeinsam ein Eis gegessen und hatten dann Zeit zur freien Verfügung, bevor wir uns um 19:00 Uhr in einem Restaurant in Rapallo getroffen haben, um gemeinsam Pizza zu essen.

Am Samstagmorgen haben wir uns in Rapallo von unseren Austauschpartnern und Austauschpartnerinnen verabschiedet und sind dann mit dem Bus zurück nach Offenburg gefahren.

Es war ein sehr schöner Austausch und viele von uns wären gerne noch länger geblieben. Wir freuen uns alle sehr auf den Gegenbesuch der Italiener in Offenburg.

 

Text: Lotte Reister Bilder: Mtt & Bnk

 

Drucken wie in alten Zeiten

Auf die Spuren von Johannes Gutenberg begaben sich Mitglieder des Leseclubs am Samstag, den 16. März. Im Rahmen der Druckwerkstatt des Ritterhausmuseums erhielten die Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 5 bis 7 spannende Informationen über die Herstellung von Papier und die Geschichte des Buchdrucks. Sie  sahen auch einige der mehrere Jahrhunderte alten Bücher aus der Bibliothek des ehemaligen Kapuzinerklosters und erlebten, was es eigentlich bedeutete, ein Buch „aufzuschlagen“. Im praktischen Teil durften sie selbst wie Johannes Gutenberg mit beweglichen Lettern drucken und machten die Erfahrung, dass es gar nicht so leicht ist, diese spiegelverkehrten Buchstabenstempel so anzuordnen, dass sich ein richtiger Text ergibt.

Text & Bilder: Mrg