• Home
  • Lukas Rosenkranz

Autor: Lukas Rosenkranz

Wiederaufführung des erfolgreichen Theaterstücks »Vision Freiheit – Die Revolution 1848/49 in Offenburg«

Das Theaterstück »Vision Freiheit – Die Revolution 1848/49 in Offenburg« wird nach drei erfolgreichen Aufführungen im Rahmen der Europawochen am Dienstag, 8. November und am Freitag, 11. November um 19 Uhr in der Reithalle erneut aufgeführt!

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Es ist möglich, Plätze zu reservieren (freie Platzwahl) unter: info@junge-theaterakademie-offenburg.de

Nähere Infos finden Sie auf dem Flyer und auf der Homepage (Fotos und Presseberichte von den Aufführungen im Juli).

Verpassen Sie nicht die letzten beiden Gelegenheiten das bisher aufwändigste Theaterstück der jungen Theaterakademie zu erleben, das während der Heimattage unzählige Besucher begeistert hat!

„Von der Sonne verwöhnt“ – Landschulheim der 6a am Kaiserstuhl

Am Dienstag, dem 4. Oktober 2022 fuhr die Klasse 6a für vier Tage nach Leiselheim am Kaiserstuhl ins Landschulheim. Nach einer guten Stunde Bahnfahrt, einem Umstieg in Riegel und einer kurzen Spazierwanderung durch die Reben erreichte die Klasse 6A zusammen mit ihren Klassenlehrern Frau Saier und Herr Meyer ihr Landschulheim, die ehemalige Grundschule des Dorfes. Zusätzlich wurde die Klasse von drei Erlebnispädagogen der Organisation EOS aus Freiburg begleitet, die unterschiedlichste Aktivitäten und Workshops angeboten haben. Eines der Hauptziele der Aktivitäten war es, die Zusammenarbeit der Klasse zu verbessern: Akrobatik, Zirkus und Geschicklichkeitsspiele, Geländespiele im Wald und auf der Wiese, sowie die Arbeit im Haus und besonders in der Küche stärkten sowohl die Selbständigkeit als auch die Kooperation und Kommunikation der Kinder. Besonders viel Spaß machte das Geländespiel „Schmuggler und Zöllner“, bei dem die Kinder alle Erwachsenen überlisten mussten.

In der Küche lernten die Schülerinnen und Schüler sämtliche Arbeitsschritte beim Kochen, Servieren, Spülen und Aufräumen kennen. Sie lernten das Zubereiten von Gerichten, wie z.B. selbst gefüllten Wraps. Am Lagerfeuer wurde am letzten Abend sogar Stockbrot über den Flammen gebacken.
Die viertägige Dauer des Landschulheims bot den Kindern Gelegenheit, sich selbst besser kennen zu lernen, zum Teil die ersten eigenen Erfahrungen mit Heimweh zu machen und anstatt über soziale Medien mit ihren Klassenkameraden zu reden, Tage und Nächte voller Erlebnisse mit ihnen gemeinsam zu verbringen.

Text: Zlata Fissenko, Lina Rösch, Jakob Ischebeck Bilder: Mey

Vision Freiheit – Die Revolution 1848/49 in Offenburg

Die Junge Theaterakademie Offenburg hat am 7., 8. und 9. Juli 2022 ihre Eigenproduktion „Vision Freiheit – Die Revolution 1848/49 in Offenburg“ bei den Europawochen im E-Werk-Zelt auf dem Kulturforum mit großem Erfolg aufgeführt. Über diese Gemeinschaftsproduktion des Grimmelshausen-Gymnasiums, des Offenburger Ensemble, der HLSOG, der Erich-Kästner-Realschule und der Kunstschule Offenburg, schreibt die Badische Zeitung: „Das 1848er Musiktheaterstück Vision Freiheit, alles handgemacht von Offenburgerinnen und Offenburgern, [zeigt] das große kulturelle Potential dieser Stadt. […] Paul Barone, der Regisseur von Vision Freiheit, und seine Junge Theaterakademie haben wahrlich Großes geleistet. Alle beteiligten Schülerinnen und Schüler dieses großen Ensembles werden die Geschichte der 1848er-Revolution in Offenburg, die sie so eindrucksvoll auf die Bühne gestellt haben, niemals vergessen. Etwas Besseres kann Pädagogik gar nicht erreichen. Das Profil des Grimmelshausen-Gymnasiums als die Theaterschule der Stadt wurde einmal mehr eindrucksvoll geschärft.“ (Ralf Burgmaier, Badische Zeitung vom 16.7.2022, Link: https://www.badische-zeitung.de/unter-uns-gross-im-feiern–215105636.html)

Weitere Presseartikel:

Juliana Eiland-Jung: Von den mächtigen Feinden der Freiheit, Badische Zeitung vom 9. Juli 2022 (Link: https://www.badische-zeitung.de/von-den-maechtigen-feinden-der-freiheit–214846933.html)

Regina Heilig: Charmant verpackte Historie – So war die Premiere von „Vision Freiheit“ der Jungen Theaterakademie, Offenburger Tageblatt vom 8. Juli 2022 (Link: https://www.bo.de/lokales/offenburg/so-war-die-premiere-von-vision-freiheit-der-jungen-theaterakademie)

 

Weitere Infos auf der Homepage der Jungen Theaterakademie:

https://jungetheaterakademieoffenburg.wordpress.com/vision-freiheit-2022/

 

Text: Bne Bilder: Armin Krüger, David Walz und Peuky Barone-Wagener

Begrüßung der neuen Klassen 5

Das gespannte Warten in den Sommerferien hatte für die neuen Grimmels-SchülerInnen am heutigen Dienstag endlich ein Ende. Beim Kennenlernnachmittag im Juli hatten die Familien zwar schon die Gelegenheit die Klassenlehrerteams und MitschülerInnen kennenzulernen und sich – ausgerüstet mit Materiallisten – in den Sommerferien in Ruhe auszustatten. Mit einer herzlichen Begrüßung durch die KlassenlehrerInnen beginnt nun aber endlich die spannende erste Zeit am Grimmelshausen-Gymnasium.

Nach einem Gruppenbild im Kreuzgang des ehemaligen Kapuzinerklosters durften sich die SchülerInnen in ihren neuen Klassenzimmern einrichten. In den kommenden Tagen werden die Klassen ihre neuen FachlehrerInnen kennenlernen, mit ihren Schülermentoren aus Klasse 10 die Pausen verbringen und sich so schnell am Grimmels zuhause fühlen.

Text: Rsn Bilder: Hst

Macht mit beim Stadtradeln 2022!

STADTRADELN ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob du bereits jeden Tag fährst oder bisher eher selten mit dem Rad unterwegs bist. Jeder Kilometer zählt – erst recht wenn du ihn sonst mit dem Auto zurückgelegt hättest.

Nach einer sehr erfolgreichen Teilnahme im letzten Jahr nimmt das Grimmels die Herausforderung wieder an! Jeder Kilometer zählt, daher meldet Euch beim Grimmels-Team an: STADTRADELN – Registrieren!

Natürlich könnt Ihr auch die Accounts vom letzten Mal weiterhin nutzen und Euch mit den alten Anmeldedaten für dieses Jahr registrieren lassen.

Bild: Stadtradeln Text: Stadtradeln/Rsn

Herzliches Wiedersehen mit polnischen Freunden

Seit über 20 Jahren pflegen das Grimmelshausen-Gymnasium und das XII. Lyceum in Olsztyn eine enge Schulparterschaft. Nach einer fast dreijährigen, coronabedingten Unterbrechung der Austauschprogramme boten die Landesfesttage eine willkommene Gelegenheit um die polnischen Freunde und Partner einzuladen. Die Brücke-Stiftung organisierte für eine Delegation aus Olsztyn drei abwechslungsreiche Tage in Offenburg.

 

Text & Bilder: Rsn

Start des Fledermausjahres: Die Grimmels-Fledermäuse

Fledermäuse werden am Grimmels regelmäßig gesichtet und finden nun auch viele Versteck- und Überwinterungsmöglichkeiten am Schulhaus und im Schulgarten. Die Projekttage 2022 wurden von einer fleißigen Gruppe genutzt, um Fledermauskästen zu bauen und am Schulhaus anzubringen. Alle Teilnehmenden konnten einen Fledermauskasten mit nach Hause nehmen und schaffen so auch in den Stadtteilen neue Unterkünfte für Fledermäuse.

 

Besonderer Dank gilt Herrn Eidel und Herrn Kauder von NABU Offenburg und Kehl. Dank der Beratung und Unterstützung durch Herrn Eidel konnten artgerechte Fledermauskästen konzipiert und gebaut werden. Für die Wahl der passenden Aufhängeorte hatte Herr Kauder viele wertvolle Tipps und Hinweise. Höhepunkt der Projekttage war die spätabendliche Exkursion mit Herrn Kauder. Mithilfe von Fledermausdetektoren konnten die SchülerInnen und Eltern Fledermäuse bei der Jagd beobachten und belauschen.

In diesem Schuljahr wird das Fledermausprojekt im Biologieunterricht weitergeführt. Dank einer großzügigen Spende der Volksbank Offenburg kann das Grimmels mithilfe eines Fledermausrekorders und der dazugehörigen Auswertungssoftware die Anwesenheit und Aktivität der Fledermäuse dokumentieren und auswerten.

An Ideen für weitere Fledermausprojekte mangelt es nicht. Die Natur-AG wird in den Wintermonaten die Wildbienennisthilfen erneuern und erweitern. Im Frühjahr wird der Grimmels-Schulgarten in Zusammenarbeit mit der grünen Hand der Lebenshilfe wieder insektenfreundlich hergerichtet. Mit ausreichend Insekten als Futter, Ruhe- und Überwinterungsplätzen und etwas Glück wird das Grimmels wieder zu einem dauerhaften Zuhause für Fledermäuse: Die Grimmels-Fledermäuse!

Text & Bilder: Rsn

Zeitzeugenlesung mit Eva Mendelsson

Am 20. Mai 2002 hielt die Holocaust-Überlebende Eva Mendelsson eine bewegende Zeitzeugenlesung für die Jahrgangsstufe 1. Zuvor hatte sie am 9. Mai im Salmen das Bundesverdienstkreuz für ihre Erinnerungsarbeit an Schulen erhalten:

Am Freitag, den 20. Mai besuchte uns Eva Mendelsson und erzählte uns, der Jahrgangsstufe 1, ihre Lebensgeschichte. Sie ist mit 91 Jahren die einzige noch lebende Zeitzeugin der damaligen jüdischen Gemeinde Offenburgs. Nach der Reichsprogromnacht, die sie als Kind miterlebt hat, musste ihr Vater nach England fliehen. Sie selber wurde 1941 nach Gurs deportiert und fand über viele Umwege nach dem Krieg wieder zu ihrem Vater zurück. Trotz ihrer traumatischen Erlebnisse strahlt sie Lebensfreude aus.

Ihre Rede hat uns sehr mitgenommen und beeindruckt. Sie legte uns die Botschaft „Seid keine Mitläufer, zieht euer eigenes Ding durch!“ ans Herz.

Text: Basiskurs Deutsch der Jahrgangsstufe 1 Bild: Bne

Sokrates und Odysseus – Graecumsprüfungen 2022

Alle neun angetretenen Schülerinnen und Schüler aus unseren zehnten Klassen haben während des Abiturs ihr Graecum mit einem Schnitt von 1,8 bestanden.

In ihrer schriftlichen Prüfung Anfang Mai stellten sie unter Beweis, dass sie antike griechische Texte über den Philosophen Sokrates ins Deutsche übersetzen können, zwei Monate später forderte die mündliche Prüfung sie damit heraus, Ausschnitte aus Homers Odyssee im richtigen Rhythmus vorzulesen und zu übersetzen und über die Erlebnisse des Odysseus und Besonderheiten dieser berühmten Dichtung Bescheid zu wissen, das zu den ältesten Werken der europäischen Literatur gehört.

Allen sei hiermit gratuliert.

Text: Add Bilder: Leonie Mehrgardt

Neue Gesichter im Förderverein des Grimmelshausen-Gymnasiums

Jede Schule braucht einen Förderverein, um wichtige Projekte für die Schüler finanziell zu unterstützen. Diese überragende Bedeutung des Fördervereins für eine Schule hob Dr. Christine Reichert, die scheidende Vorsitzende, bei der satzungsgemäßen Mitgliederversammlung am 12. Juli hervor.

Im Rechenschaftsbericht stellte sie die Aktivitäten des Fördervereins in den letzten Jahren vor, wieder in Präsenz. Gefördert wurden wie in jedem Jahr u.a. die Projekte im Zusammenhang mit den Theater- & Musikaufführungen, aber auch Fahrten zu sportlichen und musikalischen Veranstaltungen sowie zu Wettbewerben. Die größten Fördermaßnahmen entfielen diesmal zweifellos – zur großen Begeisterung der Schülerinnen und Schüler – auf die neuen Sitzgelegenheiten in der Aula, auf die Pausensportgeräte sowie die Möblierung des Oberstufenraums.

Bei den turnusmäßigen Wahlen wurden neu gewählt:

Jan Hellfritz als erster Vorsitzender, Angela Bruder-May als stellvertretende Vorsitzende und Schriftführerin, Stefan Heuberger als Kassenwart. Als Beisitzer hatten sich Herr Bilger, Frau Obert, sowie Herr Prof. Dr. Orb zur Verfügung gestellt und wurden einstimmig gewählt.

Aus dem alten Vorstandsteam hatten sich nicht mehr zur Wahl gestellt und wurden nach sieben Jahren der Fördervereins-Vorstands-Tätigkeiten von der Schulleiterin Frau Self-Prédhumeau mit großem Dank verabschiedet: Dr. Christine Reichert (Vorsitzende), Ruth Schmidt (Stellvertreterin und Schriftführerin), Bettina Meller (Kassenwartin) und Stefanie Neckermann (Beisitzerin).

Text: R. Schmidt Bild: Hst