• Home
  • Christian Haist

Autor: Christian Haist

Schnelltests zur Selbsttestung

Liebe Schulgemeinschaft,

leider beobachten wir aufgrund der zahlreichen Krankmeldungen bei Schülerinnen und Schülern wie auch Lehrkräften, dass die „Schnupfensaison“ begonnen hat. Das Land Baden-Württemberg sieht deshalb vor, dass einmalig jeweils vier Antigen-Schnelltests an alle Schülerinnen und Schüler sowie das schulische Personal zu verteilen sind. Die Bereitstellung der Testkits am Grimmelshausen-Gymnasium erfolgt für alle Schülerinnen und Schüler über die KlassenlehrerInnen (in den Jahrgangsstufen über die Mathematikkurse) noch im Laufe dieser Kalenderwoche (KW 39). Die Lehrkräfte und weitere schulische Mitarbeiter werden über das Sekretariat versorgt. Bitte nutzen Sie die Selbsttests zuhause bei Unsicherheit, ob eine Corona-Infektion vorliegen könnte. Die Durchführung dieser Tests durch und in der Schule ist ausdrücklich nicht vorgesehen.
Weitere Informationen zum Schulstart finden Sie unter https://km-bw.de/,Lde/10452495

Mit freundlichen Grüßen

Christian Haist
Stellvertretender Schulleiter

Projekttage 2022: „Altrhein aktiv“

Was kann man sich Schöneres vorstellen als bei hohen Temperaturen dem aufgeheizten Schulhaus zu entrinnen und stattdessen das kühle Nass des Rheins zu erleben?

20 Schüler*innen der Klassen 9 und 11 lernten zusammen mit Frau Dietz und Herrn Haist die Flusslandschaft des Altrheins und ihre Besonderheiten kennen. Am Montag, dem 25.07. unternahmen die Schüler*innen eine Kanufahrt auf dem Altrhein von Ichenheim nach Altenheim. Bei 35°C landeten an diesem Tag einige freiwillig im Wasser, bisweilen aber auch im Gestrüpp der „Auenwildnis“, weil das Paddeln nicht immer reibungslos klappte oder Steuermann und Steuerfrau abgelenkt waren.

Am Dienstag, dem zweiten Tag des Projekts, machte sich die Gruppe auf, um eine kleine Wanderung durch den Auenwildnispfad unweit der Pierre Pflimlin-Brücke bei Altenheim zu unternehmen. Hierbei erlangten die Schüler*innen Einblicke in die Tulla’sche Rheinkorrektion, die Entstehung von Hochwasser und Maßnahmen, um eine gefährliche Hochwasserlage zu entschärfen. Der zweite Tag endete in der wunderschönen Auenlandschaft mit einem gemeinsamen Picknick und für manche wiederum mit einem Sprung in das verführerische kühle Nass des Altrheins.

Text: C. Haist    Bilder: Hst

Schulleitungsbrief zum Schuljahresende 2021/22 an die Schulgemeinschaft

Liebe Schulgemeinschaft, liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrkräfte,

mit einem kurzen Rückblick auf die letzten Wochen und einem ersten Ausblick aufs neue Schuljahr möchte ich mich von Ihnen und euch vor der Sommerpause verabschieden.

Beginnen wir mit einer sehr erfreulichen Nachricht: alle unsere 64 Schülerinnen und Schüler der letzten Jahrgangsstufe haben das Abitur bestanden – und dies mit einem Gesamtdurchschnitt von 2,1, mit 27-mal einer 1 vor dem Komma, davon zweimal 1,0 und viermal 1,1! Wir gratulieren unseren erfolgreichen Abiturienten sehr herzlich zu dieser Leistung – sie haben die hohen Anforderungen des Abiturs unter erschwerten Corona-Bedingungen souverän gemeistert.

Einige unserer Abiturienten feierten wenige Stunden nach der letzten mündlichen Abiturprüfung (zusammen mit weiteren 60 Grimmelsschülern) gleich ihren nächsten Erfolg, nämlich als Hauptakteure bei der Premiere des Theaterstücks „Vision Freiheit“, das im Rahmen der Offenburger Heimattage das Publikum gleich dreimal auf der imposanten Bühne im E-Werk-Zelt begeisterte. Die lokale Presse berichtete ausführlich über dieses eindrucksvolle Schauspiel, in dem Herr Barone und seine Junge Theaterakademie wieder einmal zeigten, zu welchen schauspielerischen Höchstleistungen Schülerinnen und Schüler angeleitet werden können.

Nachdem mit der Maskenpflicht nach den Osterferien die letzten Corona-Beschränkungen aufgehoben waren, begann unser Schulleben auch in anderen Bereichen wieder aufzublühen und wir gewannen nach und nach mehr „Normalität“ zurück.

Wir konnten nach über zwei Jahren Corona-Restriktionen endlich wieder ein Sommerkonzert durchführen. Unsere Musikarbeitsgemeinschaften – Chor, Orchester und Big Band – boten Anfang Juni im Schillersaal ein großartiges Programm, das sie in vielen Proben in der Schule aber auch auf der Fahrt zur Landesakademie Ochsenhausen einstudiert hatten. Wir danken unseren Schülerinnen und Schülern als auch den Lehrkräften Frau Bruder-May, Herrn Meyer und Herrn Rückert für ihr unermüdliches Fortführen ihrer musikalischen Arbeit, die unter den ständig wechselnden Corona-Einschränkungen beim Singen und Musizieren sehr viel Geduld, Zielstrebigkeit und Liebe zur Musik erforderte.

Auch Schulfahrten fanden wieder statt: Gleich zwei Jahrgangsstufen – nämlich unsere 6. und 7. Klassen – fuhren im Frühjahr ins Landschulheim am Moosenmättle. Das abwechslungs-reiche erlebnispädagogische Programm inmitten der schönen Natur stärkte das Selbstvertrauen der Kinder und die Klassengemeinschaft. Tagesbegegnungen mit unseren französischen Partnerschulen in Strasbourg (Collège Rouget de Lisle und Collège/Lycée St Etienne) konnten wir für verschiedene Klassen genauso wieder durchführen wie die traditionellen Drehtermine mit dem Fernsehsender Arte für unsere Sechsten.

Unsere SMV führte über mehrere Wochen Spendenaktionen für die Ukraine durch und konnte einen großen Betrag an eine Hilfsorganisation überreichen. Danke an alle – Mütter, Väter, Schülerinnen und Schüler –, die mit ihren zahlreichen selbst gebackenen leckeren Kuchen, Torten und Muffins diese schöne Aktion unterstützten. Und unsere SMV schaffte es auch noch, im Juli eine Unterstufendisco zu organisieren, die von unseren Jüngsten am Grimmels sehr gut besucht wurde.

Zum Schuljahresabschluss gab es für alle Klassen einen Ausflugstag und zwei Projekttage mit vielfältigen Angeboten in klassen- und jahrgangsübergreifenden Gruppen.

Ein Schuljahresende ist immer auch verbunden mit Abschiednehmen von denjenigen, die unsere Schule verlassen. Wir danken unseren scheidenden Lehrkräften und Referendaren für alles, was sie für unser Grimmels und unsere Schulgemeinschaft geleistet haben. Wir verabschieden uns von: Herrn Jannik Bührer (Vertretungslehrer für Geschichte und Latein), Frau Franziska Clemen (Französisch und Geschichte, bilingual) Frau Alexandra Exl (Referendarin für Biologie und Geographie), Herrn Konstantin Fütterer (Geschichte, Sport und Deutsch), Herrn Felix Fuhr (Referendar für Geschichte, Gemeinschaftskunde und WBS), Herrn Thomas Hafner (Englisch und Geographie) und Herrn Klaus Herrmann (Vertretungslehrer für Mathematik). Ihnen allen und auch den Schülerinnen und Schülern, die im September nicht mehr am Grimmels sein werden, wünschen wir alles Gute für ihren weiteren Lebensweg.

Wir blicken nun einem neuen Schuljahr entgegen und hoffen, dass es einen guten Verlauf nehmen wird. Der erste Schultag im Schuljahr 2022/23 für die Klassen 6-12 ist Montag, der 12. September. Unsere drei neuen 5. Klassen werden wir nacheinander am Vormittag des
13. September einschulen.

Im kommenden Schuljahr haben wir unser internes Konferenz- und Kooperationszeitfenster vom Mittwochnachmittag auf den Freitagnachmittag gelegt, so dass freitagnachmittags grundsätzlich kein Unterricht stattfindet (Ausnahmen in der Kursstufe sind möglich). Der Mittwochnachmittag wird dann für Unterricht und der Freitagnachmittag für AGs genutzt werden.

Ich danke Ihnen und euch allen für Ihre und eure Mitwirkung und Unterstützung und wünsche erholsame Sommerferien. Bleiben Sie gesund, erholen Sie sich gut, und freuen wir uns alle gemeinsam auf das neue Schuljahr mit wahrscheinlich neuen Herausforderungen und ganz sicher neuen schönen Erlebnissen und Angeboten innerhalb und außerhalb des Unterrichts.

Herzliche Grüße

Susanne Self-Prédhumeau

Ausführliche Informationen Klasse 5

Willkommen am Grimmels!

   

Welche weiterführende Schule ist die richtige für mein Kind?

Bei dieser wichtigen Entscheidung möchten wir Ihnen helfen. Sie finden hier Informationen zur Gestaltung der 5. Klasse und einige Hinweise zu den Besonderheiten unserer Schule.

An erster Stelle steht für uns die pädagogische Begleitung der Viertklässler beim Übergang von der Grundschule auf unser Gymnasium. Mit verschiedenen Maßnahmen erleichtern wir das Ankommen unserer neuen fünften Klassen an unserer Schule.

Mit vielen Zusatzangeboten im Bereich des Theaters und mit unserem vielfältigen Fremdsprachenangebot bieten wir besondere Entfaltungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche im sprachlich-künstlerischen Bereich.

Für besonders Sprachinteressierte gibt es die Möglichkeit, unseren Bilingualen Zug Französisch zu besuchen, der ab Klasse 7 auf den deutsch-französischen Doppelabschluss Abi-Bac vorbereitet. Und ab Klasse 8 können Griechisch oder Italienisch gewählt werden.

Natürlich kommen die mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächer bei uns auch nicht zu kurz. Wir unterrichten drei Naturwissenschaften und bieten ab Klasse 8 „Naturwissenschaft und Technik“ als zusätzliches Profilfach an.

Einen ersten Eindruck unserer Schule erhalten Sie mithilfe der Schulbroschüre.

Ankommen am Grimmels - Begleitung bei den ersten Schritten
Sich wohlfühlen und seinen Platz in der Klasse und in der Schulgemeinschaft finden – das ist unser Anliegen für alle unsere Schülerinnen und Schüler. Mit verschiedenen Maßnahmen erleichtern wir das Ankommen unserer neuen Fünftklässler an unserer Schule.

Wir holen unsere Schülerinnen und Schüler dort ab, wo sie stehen.

Zu unserem pädagogischen Konzept der 5. Klasse gehören:

  • unser Patenprogramm: Patinnen und Paten aus Klasse 10 unterstützen die Kleinen beim Einleben in die Schulgemeinschaft
  • ein erlebnispädagogischer Wandertag in den ersten Wochen zum besseren gegenseitigen Kennenlernen und zur Stärkung der Klassengemeinschaft
  • wöchentliche Klassenleiterstunden
  • Selbstbehauptungstraining
  • gemeinsame Erarbeitung von Klassen- und Kommunikationsregeln
  • Konfliktprävention und Konfliktmanagement

Hier finden Sie den Flyer „Ankommen am Grimmels“.

Soziales Lernen spielt bei uns eine große Rolle. Dazu haben wir mehrere Konzepte entwickelt, die Sie hier finden: Soziales Lernen / Prävention

Bei Problemen bieten unsere Schulsozialarbeiterin Frau Fautz, unsere Präventionsbeauftragte Frau Pooth-Risoud und unsere Beratungslehrerin Frau Reinacher-Rießland Rat und Unterstützung an.

Beispielstundenplan für die 5. Klasse
In der Regel haben die 5. Klassen Unterricht bis 13 Uhr. Nur an einem Nachmittag in der Woche sind zwei Unterrichtsstunden fest eingeplant (14-15.30 Uhr).

In den ersten Wochen und Monaten werden grundlegende Arbeitsmethoden eingeübt, wie zum Beispiel:

  • Schulranzen packen
  • ein Hausaufgabenheft führen
  • den häuslichen Arbeitsplatz organisieren
  • Arbeitsmethoden und Lerntechniken einüben
  • eine Klassenarbeit vorbereiten

Einen Beispielstundenplan finden Sie hier: Stundenplan Klasse 5 

Fremdsprachen

Ab Klasse 5:

  • Wahl von zwei Fremdsprachen: Englisch und Französisch oder Englisch und Latein
  • Diese Fremdsprachen sind bis zum Ende der Klasse 10 verpflichtend
  • Für beide Fremdsprachen gibt es in Klasse 5 zusätzliche Stunden (Poolstunden)

Entscheidungshilfen für die Wahl zwischen Französisch und Latein

Weitere Informationen zu Französisch: Flyer Französisch
Weitere Informationen zu Latein: Präsentation Latein

Eventuell ab Klasse 7:

  • Beginn des Bilingualen Zugs Französisch (BZF) als zusätzliches, freiwilliges Angebot mit …
    – verstärktem Französischunterricht und bilingualem Unterricht in einem oder mehreren Sachfächern (bis Klasse 9 oder 10)
    – der Möglichkeit, den Doppelabschluss Abi-Bac (= deutsches Abitur + französisches Baccalauréat) nach Klasse 12 zu erwerben

    Weitere Informationen zum Abi-Bac finden Sie hier: Bilingualer Zug Französisch mit Abi-Bac

Ab Klasse 8:

  • Wahl einer dritten Fremdsprache: Italienisch oder Griechisch als Profilfach. Verpflichtend bis Ende Klasse 10
  • Hinweis: Statt einer 3. Fremdsprache kann ab Klasse 8 auch das naturwissenschaftliche Profilfach Naturwissenschaft und Technik gewählt werden (siehe Naturwissenschaften weiter unten)

Ab Klasse 10:

  • Französisch als spät beginnende Fremdsprache, bis Klasse 12
  • Notwendig zum Erwerb des Zertifikats Europäisches Gymnasium

Klasse 11-12 (Oberstufe):

  • Fortführung von mindestens einer Fremdsprache bis zum Abitur
  • maximal vier Fremdsprachen in der Oberstufe möglich
  • Wahl als Basisfach oder Leistungsfach
  • Doppelabschluss Abi-Bac, wenn Französisch bilingual in der Oberstufe weitergeführt wird

Naturwissenschaften

Ab Klasse 5:

  • Unterricht im fächerübergreifenden Fach BNT (Biologie, Naturwissenschaft und Technik). In drei Wochenstunden werden in BNT biologische Inhalte mit praktischen und experimentellen Themen und Projekten ergänzt

Ab Klasse 7:

  • Aus BNT wird Biologie mit dem Schwerpunkt auf biologischen Themen
  • Als neues naturwissenschaftliches Fach kommt Physik mit zwei Wochenstunden hinzu

Ab Klasse 8:

  • Chemie ergänzt mit 2 Wochenstunden als weitere Naturwissenschaft die MINT-Fächer Biologie und Physik
  • Wahl zwischen dem naturwissenschaftlichen Profil NwT (Naturwissenschaft & Technik) oder einer dritten Fremdsprache (siehe Fremdsprachen oben)
  • Informationen zum Profil NwT finden Sie hier: Präsentation NwT
  • Das Profilfach NwT endet nach Klasse 10 und wird nicht in der Kursstufe angeboten
  • Die Informatik-AG erweitert das MINT-Angebot am Grimmels von Klasse 8 bis 10

Klasse 11-12 (Oberstufe)

  • Die Naturwissenschaften Biologie, Chemie und Physik können als Basiskurs oder Leistungskurs fortgeführt werden

Theater, Musik und Arbeitsgemeinschaften
Theaterspielen wird am Grimmelshausen-Gymnasium GROßGESCHRIEBEN. Von Klasse 5 bis zum Abitur gibt es in allen Stufen ein attraktives Angebot. In Klasse 5 führen unsere Theaterlehrer ein mehrwöchiges Theatermodul durch, in dem die Kinder erste Erfahrungen mit dem Spiel auf der Bühne machen können.

Eine Übersicht über unser umfangreiches Angebot finden Sie hier: Theater-Angebote

In verschiedenen Musik-AGs fördern wir über den Unterricht hinaus die Freude an Musik und die musikalische Bildung unserer Schülerinnen und Schüler. Hier können sie in der Regel aus folgendem Angebot wählen:

  • Chor für Unter- und Mittelstufe sowie für Mittel- und Oberstufe
  • Orchester für die Unter- und Mittelstufe sowie für die Oberstufe
  • Big Band für die Unter- und Mittelstufe sowie für die Oberstufe
  • Musical-AG der Unterstufe

In unseren Konzerten präsentieren die Schülerinnen und Schüler ihr musikalisches Können einem breiten Publikum. Wir führen folgende Veranstaltungen durch:

  • Weihnachtskonzert der Musik-AGs
  • Frühjahrs- oder Sommerkonzert der Musik-AGs
  • Musical-Aufführung
  • Aufführungen zu schulischen Veranstaltungen, zum Beispiel am Tag der Offenen Tür

Berichte zu den über die Schule hinaus bekannten Konzerten finden Sie hier: Konzerte Chor und Orchester

Lernen außerhalb des Unterrichts können unsere Schülerinnen und Schüler in unseren Arbeitsgemeinschaften. Wir bieten regelmäßig an:

  • Archäologie
  • Englisch zur Vorbereitung des Cambridge Certificate of Advanced English (CAE)
  • Film
  • Musik-AGs
  • Natur-AG
  • Schulsanitätsdienst und Erste Hilfe
  • Sport-AGs
  • Theater-AGs
  • Umwelt-AG

Hinzu kommen weitere AGs zu wechselnde Themen.

Unsere Arbeitsgemeinschaften in diesem Schuljahr finden Sie hier: AG-Liste SJ 2021-2022 

Ausflüge, Fahrten und Austausch
Regelmäßige Besuche und Ausflüge, wie z.B. Museen, Theater, Konzerte, Betriebsbesichtigungen usw. sind fester Bestandteil unseres Unterrichts. Im Rahmen der Prävention finden Besuche in entsprechenden sozialen Einrichtungen statt.

Darüber hinaus finden folgende Ausflüge und Fahrten statt:

  • Erlebnispädagogischer Wandertag in Klasse 5
  • Schullandheim in Klasse 6
  • Austausch mit unserer Partnerstadt Olsztyn in Polen für Schülerinnen und Schüler der Klassen 8-11 (freiwillig)
  • Austausch mit unserer Partnerstadt Lons-le-Saunier für Schülerinnen und Schüler der Klassen 8-11 (freiwillig)
  • Studienfahrt in Klasse 11
  • für alle Klassen: Ausflugstag kurz vor den Sommerferien

Für die Schülerinnen und Schüler des Bilingualen Zugs Französisch (BZF) bieten wir an:

  • regelmäßige Begegnungen mit unseren Partnerschulen in Strasbourg im Laufe des Schuljahres
  • Wochenendtreffen zur Vorbereitung von Studienfahrten mit unserer Abi-Bac-Partnerschule in Strasbourg (Collège Episcopal St. Etienne)
  • Studienfahrt in Klasse 10/11 nach Weimar mit den Partnerklassen des Collège Episcopal St. Etienne (alle zwei Jahre)
  • Studienfahrt in Klasse 10/11 in eine französische Stadt (z.B. Lyon) mit den Partnerklassen des Collège Episcopal St. Etienne (alle zwei Jahre)

Aufgrund der Covid-19-Pandemie werden in diesem Schuljahr voraussichtlich weniger Fahrten durchgeführt.

Wettbewerbe und besondere Lernangebote
Neben unterrichtsbezogenen Aktivitäten wie der Teilnahme an den Science Days und Projekten im sozialen Bereich bietet das Grimmelshausen-Gymnasium mit verschiedenen Wettbewerbsteilnahmen in den unterschiedlichen Disziplinen des Fächerkanons den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihre Kenntnisse, Fähigkeiten und Begabungen, ihre Talente und ihre Kreativität auch in einem außerschulischen Rahmen zu erproben und unter Beweis zu stellen.

Regelmäßige Wettbewerbs-Teilnahmen gibt es im…

Vorlesewettbewerb in Klasse 6 (Fach: Deutsch) – Einzelwettbewerb für alle Schülerinnen & Schüler

Känguru-Wettbewerb in Klasse 5-9 (Fach: Mathematik) – Einzelwettbewerb, die Teilnahmegebühr wird vom Förderverein übernommen

Bundeswettbewerb Fremdsprachen ab Klasse 8 (Fächer: Englisch, Französisch, Italienisch, Latein & Griechisch) – Einzelwettbewerb

Mathematik ohne Grenzen in Klasse 5, 9 & 10 (Fach: Mathematik) – Klassenwettbewerb

Diercke Wissen in Klasse 5-10 (Fach: Geographie) – Einzelwettbewerb für alle Schülerinnen und Schüler

Wettbewerb Philosophischer Essay (Fächer: Philosophie & Ethik) – Einzelwettbewerb, wird in der ganzen Lerngruppe durchgeführt

sowie die Teilnahme an den Begabtenförderungsprogrammen des Landes Baden-Württemberg (u.a. der Stiftung Kinderland) mit individuellen Teilnahmen in allen Fachbereichen.

Dazu bietet sich den Schülerinnen und Schülern immer wieder die Möglichkeit, als Gruppe oder einzeln an projektbezogenen Einzelwettbewerben oder traditionsreichen Themenwettbewerben wie dem Europäischen Wettbewerb, dem Landeswettbewerb Alte Sprachen der Stiftung Humanismus Heute oder etwa dem Schülerwettbewerb des Landtags von Baden-Württemberg teilzunehmen.

Themenabend „Medien: Faszination und Sucht“

Am 14. Mai fand in Zusammenarbeit mit der Drogenberatungsstelle Offenburg ein Elternabend zum Thema Medien statt. Der Elternabend war sehr gut besucht, viele interessierte und betroffene Eltern haben sich auf den Weg gemacht, um sich zu informieren.

Zwei Mitarbeiterinnen der Drogenberatungsstelle, kurz DROBS, klärten hauptsächlich über die Benutzung von What’s App und Computerspielen auf. Zuerst sollten die Eltern einmal Farbe bekennen und es stellte sich heraus, dass fast alle Eltern auch aktive Benutzer der sozialen Medien sind.

Wie sollen die Eltern sich nun in Bezug auf den Medienkonsum ihrer Kinder verhalten?

Ein Patentrezept gebe es nach Meinung der Expertinnen nicht – es gebe nur individuelle Lösungen. Davon ausgehend, dass man die Benutzung der Medien nicht verbieten könne und gerade Jugendliche in der Pubertät zu extremen Verhaltensweisen neigen, sollten Eltern ihr Kind immer genau beobachten und schauen,  dass die Kommunikation nicht abbricht. Gerade das scheint der Schlüssel zu sein. Als allgemeine Richtlinie wurde das Bild der Waage gefunden. Wichtig sei es, dass Kinder ein ausgewogenes Freizeitverhalten haben. Pflegt ihr Kind persönliche soziale Kontakte (keine virtuellen)? Praktiziert es ein Hobby, für das es sich begeistert? Bestehe dieser Ausgleich, so liege laut der Expertinnen alles im grünen Bereich.

Eine rege Diskussion schloss sich an die Ausführungen an und es wurde deutlich, dass noch lange nicht auf alle Fragen Antworten gefunden wurden. Diese vielen Anregungen werden wir mit ins nächste Schuljahr nehmen und weitere Themenabende planen.

Text: N. Pooth-Risoud & J. Fautz

 

„Gutenbergs Traum – Die Vernetzung der Welt“ begeistert beim Neujahrsempfang 2019 der Stadt Offenburg

In der Oberrheinhalle fanden sich knapp 1000 Gäste für den traditionellen Neujahrsempfang der Stadt Offenburg ein. Neu war in diesem Jahr natürlich der Oberbürgermeister Marco Steffens, der in seine inspirierende Ansprache die Aufführung eines Ausschnitts des Theaterstücks „Gutenbergs Traum – Die Vernetzung der Welt“ integrierte, gespielt von Schülerinnen und Schülern des Grimmelshausen-Gymnasiums und der Jungen Theaterakademie unter der Leitung von Herrn Dr. Barone. Thematisch verband das Theaterstück auf beeindruckende Weise das Schwerpunktthema von Herrn Steffens Rede, die Chancen der Digitalisierung, mit erinnerungswürdigen Szenen der Offenburger Stadt- und Freiheitsgeschichte.

Wie bereits bei den Aufführungen des gesamten Stückes im Dezember 2018 im Salmen zeigte sich das Publikum begeistert.

„Toll, was Schülerinnen und Schüler auf die Beine stellen!“  Mit diesen Worten pries Volker Schebesta, Staatssekretär im Kultusministerium und Landtagsabgeordneter,  die Aufführung der Jungen Theaterakademie am Grimmelshausen-Gymnasium auf seiner Facebook-Seite.

Und in einer Rückschau des Neujahrsempfangs in der Badischen Zeitung gab  es ebenfalls enthusiastische Stimmen zur Darbietung der jungen Theatergruppe. Einige Auszüge:

„… die Theatergruppe des Grimmels hat mich begeistert. Chapeau!“

Wolfgang Bruder, Offenburger Oberbürgermeister a.D.

„Das Theaterstück war sehr gut und hat mir imponiert.“

Thomas Marwein, Landtagsabgeordneter der Grünen im Wahlkreis Offenburg und Lärmschutzbeauftragter des Landes

 „… Besonders gefallen hat mir, dass [Herr Steffens] die Digitalisierung aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet hat. Und der über das Theaterstück zu Gutenberg hergestellte Bezug war toll“

Prof. Winfried Lieber, Rektor der Hochschule Offenburg

„… Sehr beeindruckt hat mich das Theaterstück – wunderbar, wie hier die Geschichte und die heutige Zeit zusammengebracht wurden.“

Christoph Jopen, früherer Offenburger Finanz-, Kultur- und Sozialbürgermeister

 

„2019 – Gut wird‘s“

Das von der Stadt Offenburg für das neue Jahr gewählte Motto erfüllt uns angesichts dieses erneuten herausragenden Erfolgs der jungen Theatergruppe mit Zuversicht, dass diese Prognose nicht nur die zahlreichen außerunterrichtlichen Aktivitäten und Projekte, sondern das gesamte schulische Leben am Grimmels umfasst. Wir freuen uns darauf!

Text: S. Self-Prédhumeau

 

  

Fotos: P. Barone-Wagener

MUSIKALISCHE WEIHNACHTEN

Das Grimmels stimmt sich auf Weihnachten ein: Am vergangenen Dienstag fand in der evangelischen Stadtkirche Offenburg das traditionelle Weihnachtskonzert statt. Sowohl Unter- und Mittelstufe als auch Oberstufenschüler und ein kleiner Lehrerchor beteiligten sich unter Leitung dreier Musiklehrerinnen daran, die Zuhörergemeinde in der vollgepackten Kirche in Feststimmung zu versetzen.

Dass eine friedliche Weihnacht keine Selbstverständlichkeit und unser Globus keine „Marshmallow World“ ist, um es mit einem von der Unterstufen-Bigband gespielten Titel zu sagen, darauf wies Schulleiterin Frau Self-Prédhumeau in ihrer Begrüßung hin. Sie gedachte der Opfer des Terror-Anschlags in Straßburg vor einigen Tagen und verband dies mit nachdrücklichen Wünschen für ein friedliches Fest für alle Menschen.

Eröffnet wurde das Konzert vom Ensemble der Unterstufe ganz klassisch mit Ouvertüre, La Réjouissance und Menuett von G.F. Händel. Abgerundet wurde dieser festliche Auftakt mit der Gavotte von J.S. Bach. Die Sehnsucht nach Licht, Wärme und Mitmenschlichkeit waren die Themen in der Darbietung des Chores der Unterstufe unter der Leitung von Birgit Rombach. Eine moderne Herbergssuche wurde eingerahmt von einigen Advents-Liedern. Die Big Band der Unterstufe unter der Leitung von Teresa Grebenstein entfaltete mit “Doctor No-el“, “Have Yourself a Little Christmas“ und “A Marshmallow World“ einen vollen und dynamischen Bläserklang. Den solistischen Höhepunkt lieferten dann Caroline Zolg (Fagott) und Leonie Schulz (Klavier), die das weniger bekannte Fagott-Konzert in e-Moll Vivaldis im guten Zusammenspiel souverän interpretierten, gefolgt vom Orchester der Mittel- und Oberstufe unter der Leitung von Angela Bruder-May, das mit Werken von Bach (Badinerie) und Schubert (Andante der Sinfonie Nr. 5) den Raum stimmungsvoll ausfüllte.

Mit der bangen Frage “Can Santa make it through tonight?“ zogen die klaren Stimmen des Mittel- und Oberstufen-Chors (Leitung Birgit Rombach) die Zuhörer in beschwingte Gefilde, ergänzt vom hoffnungsvollen “I see a star“ und „Im Dunkel naht die Weihnacht“, Lieder, die der Lehrerchor mitgestaltete. Durch Adventslieder aus dem klassischen Repertoire, „Es ist ein Ros entsprungen“ und „Maria durch ein Dornwald ging“, setzte der Chor einen traditionellen A-Capella-Akzent.

Jazzig rundete die Big Band der Mittel- und Oberstufe (Leitung Teresa Grebenstein) mit „The Little Drummer Boy“ und „Jazzin’ the World“ das durchweg niveauvolle Konzert ab, nicht ohne mit “Let It Snow!“ noch eine letzte dringende Bitte an den Weihnachtsmann zu formulieren.

Der große Applaus honorierte zu Recht die hohe Qualität der Weihnachtsmusik, die die drei Lehrerinnen mit ihrer intensiven Vorarbeit erreichen konnten. „Hört der Engel helle Lieder“ – mit einem kräftigen gemeinsamen Finale zeigte das Publikum seinen Dank auch sängerisch.


Text: B. Rombach und M. Steen-Tolle


Fotos: J. End

Projekt im Schulgarten

Seit Beginn des Schuljahres 2018/2019 kann im Schulgarten des Grimmelshausen-Gymnasiums Offenburg in einem Hochbeet gegärtnert werden. Die Schulsozialarbeiterin startete mit zwei kleinen Gruppen von je sechs Schülerinnen und Schülern der fünften und sechsten Klassen das Projekt „Kids im Garten“.  Über einen Zeitraum von einigen Wochen trafen sich die Kinder mit der Schulsozialarbeiterin, um im Schulgarten ein Hochbeet aufzubauen und zu bepflanzen. Die Kinder zeigten viel handwerkliches Geschick und einen verantwortungsbewussten Umgang mit Akkuschrauber, Hammer und Gartengeräten. Nach dem Aufbau konnte dann die eigentliche Gartenarbeit beginnen. Mit viel Eifer wurde das Hochbeet mit Zweigen, Kompost, Laub und Erde gefüllt, so dass schließlich Feldsalat und Rucola ausgesät werden konnten.

Unterstützt wurde das Projekt von der Stadt Offenburg im Rahmen des Förderprogramms „Gesund aufwachsen und leben in Offenburg“. In diesem Jahr wurden Projekte zum Thema „Achtsamkeit“ gefördert.

Da die Kinder sehr viel Freude an der Arbeit im Freien und im Schulgarten hatten, wurde das Projekt erweitert und kann nun als Natur-AG weitergeführt werden.

Text und Fotos:  J. Fautz

 

Gebannte Stille beim Vorlesewettbewerb

Beim diesjährigen Vorlesewettbewerb der 6. Klassen gewann Jonah Bahr aus der 6c aufgrund sehr lebendiger und ausdrucksstarker Vorträge. Stürmisch von seiner Klasse gefeiert nahm er seinen Buchpreis stolz entgegen. Nun geht es für Jonah zur nächsten Ebene, dem Kreisentscheid Anfang 2019.

Die gebannte Stille im Theatersaal zeigte, dass auch die beiden anderen Klassensieger sehr sicher, klar und artikuliert ihre selbstgewählten Texte vortrugen: Kim Killius (6a) las aus Aygen-Sibel Celiks „Blogstar Opa“ und Amelie Steiner (6b) aus Andreas Schlüters „City Crime – Vermisst in Florenz“ vor.

Jonah hatte einen Ausschnitt aus Otfried Preußlers „Krabat“ gewählt und konnte die Jury, die aus den drei Lehrkräften Frau Pooth-Risoud, Frau Rediker und Herrn Steen-Tolle sowie den jeweils Zweitplatzierten der Klassenentscheide bestand, mit schönen Rolleninterpretationen begeistern. Beim Lesen unbekannter Texte zeigten alle, dass sie geübte Leserinnen und Leser sind. Jonah gelang es dabei besonders gut, Spannung zu erzeugen.

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels findet nach dem Motto „Lesen ist Kino im Kopf“ seit 1959 statt und ca. 600.000 Jugendliche nehmen jährlich daran teil, um am Ende des Jahres einen Bundessieger zu ermitteln.

Herzlichen Glückwunsch an die tollen Vorleser!

Text: M. Steen-Tolle