Das Schulleben am Grimmels

Fragen für das „Arte Journal Junior“

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles, Archiv, bili, Bilingualer Zug, Sprachen

Besondere Umstände fordern besondere Maßnahmen…

Da in der aktuellen Corona-Situation nicht wie üblich ein Filmteam des deutsch-französischen Kultursenders arte aus Straßburg zu uns kommen durfte, haben einige freiwillige Französisch-Schülerinnen und -Schüler der Klasse 6b Fragen zum Thema “Tierversuche” selbständig formuliert und zu Hause gefilmt. So konnten der Redaktion in Straßburg 16 Fragen geschickt werden – auf Deutsch oder Französisch – aus denen einige ausgewählt und in der “Fragestunde” des Arte Journal Junior beantwortet werden.

Wir sind gespannt auf die Antworten und freuen uns darauf, einige unserer Schülerinnen und Schüler im Fernsehen zu sehen!

Die Sendung wird am Sonntag, den 25. April um 9:05 Uhr in arte ausgestrahlt.

Herzlichen Dank nochmals für Eure Teilnahme und Euren Mut!

Text: Brd

Landeswettbewerb Mathematik 2020/2021

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles, Archiv, Naturwissenschaftliches Profil

Der Landeswettbewerb Mathematik bietet “Mathe-Sportler*innen” bis zur Klasse 10 an Gymnasien, Gemeinschaftsschulen und Reaschulen seit 1987 die Möglichkeit sich in mathematischen Herausforderungen zu messen. Träger des Wettbewerbs ist das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport in Baden-Württemberg. Seit 1998 erfolgt der Wettbewerb in Zusammenarbeit mit dem Kultusministerium in Bayern.

Nach drei Runden stehen die diesjährigen Preisträger*innen fest:

  • Der 2. Preis geht an Mara Buser aus der Klasse 9a
  • Den 3. Preis haben als Gruppe errungen Emil Reister (Klasse 8a ) und Lotte Reister (Klasse 6a)

Im September beginnt die nächste Runde des Mathe-Landeswettbewerbes! Alle, die sich der Mathematik “sportlich” nähern wollen, haben dann wieder die Chance, gemeinsam mit den Mathematiklehrer*innen am Grimmels Lösungen für die neuen, kniffeligen Aufgaben zu finden.

Bildungspartnerschaft mit Hubert Burda Media

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles, Am Schulleben Beteiligte, Archiv, Berufsorientierung, Zusatzangebote

„Wofür lernen wir das eigentlich? Was hat das mit mir und meinem Leben zu tun?“ Solche Fragen stellen sich SchülerInnen im Laufe ihrer Schulzeit nicht nur einmal. Um das Gelernte erlebbar zu machen, knüpft das Grimmels Bildungspartnerschaften mit Unternehmen. Frisch hinzugekommen ist die Zusammenarbeit mit dem Offenburger Medien- und Technologieunternehmen Hubert Burda Media, welche seit Februar 2021 besteht. Die SchülerInnen des Grimmels profitieren durch praxisnahe Bewerbungstrainings (für ihr BOGY-Praktikum), entdecken das Medien- und Technologieunternehmen am Standort Offenburg mittels Besichtigungen und erhalten Einblicke in die Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten bei Burda. Die Bildungspartnerschaft bereichert demnach nicht nur den Wirtschaftsunterricht, sondern auch die berufliche Orientierung der SchülerInnen.

Zum Einstieg in die aktive Zusammenarbeit zwischen dem Grimmels und Burda fand am Montag, den 15. März eine digitale Unternehmensführung statt. Der Leistungskurs Wirtschaft von Frau Scheller erhielt (coronabedingt) in einer Videokonferenz einen praktischen Einblick in die Arbeit des Medien- und Technologieunternehmens. Zusammen mit zwei Auszubildenden und einer (dualen) Studentin stellte Frau Kölmel (Ausbildungskoordination/ Organisations- und Personalentwicklung) den SchülerInnen Hubert Burda Media vor:  Wie wurde eine kleine Offenburger Druckerei zu einem globalen Medienunternehmen? Weshalb wird das Unternehmen noch heute von Offenburg aus und nicht aus Metropolen wie München, Berlin oder Frankfurt geleitet? Welche Ausbildungs- bzw. Studienmöglichkeiten gibt es für die AbiturientInnen? Im zweiten Teil ging Herr Jehle aus der Marketingabteilung auf die Strategien des Unternehmens ein. Während zu Beginn der Unternehmensgeschichte ausschließlich Printmedien existierten, funktioniert ein Großteil des Marketings heute digital, beispielsweise mittels Influencern.

Für den spannenden Einblick in die Arbeit von Hubert Burda Media bedanken wir uns und hoffen, die Unternehmensführung durch einen „echten“ Besuch bald erweitern zu können.

Text & Bilder: S. Scheller

Berufsorientierung am Girls‘ and Boys‘ Day (22. April)

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles, Archiv, Berufsorientierung, BOGY - Berufsinformation

Der Girls’ and Boys’ Day am 22.4.2021 bietet Mädchen und Jungen der Klasse 7 bis 9 die Möglichkeit, einen Einblick in einen „typischen Männerberuf“ bzw. einen „klassischen Frauenberuf“ zu erhalten. Durch die Corona-Pandemie ist noch nicht klar, ob wie gewohnt Besuche in Unternehmen und Institutionen vor Ort möglich sein werden. Deswegen gibt es dieses Jahr auch digitale Angebote für den Girls’ and Boys’ Day.

Beim Digital-Event für den Girls’ Day (9:30-11:00 Uhr) und den Boys’ Day (12:30-14:00 Uhr), veranstaltet von der Bundeskoordinationsstelle, wird es ein öffentliches Live-Programm mit spannenden Impulsen, Interviews und Diskussionsrunden geben. Mit dabei sind Vorbilder aus verschiedenen Berufsfeldern und aus der Politik sowie Influencerinnen und Influencer.  

Hier geht es zum Girls’ Day-Event
Hier geht es zum Boys’ Day-Event  

Nehmen einzelne Schülerinnen und Schüler wie gewohnt an Angeboten von Unternehmen und Institutionen teil, entstehen zwei Möglichkeiten: Sie tun dies digital von zuhause oder der Schule aus oder besuchen, voraussichtlich in seltenen Fällen, einen Betrieb vor Ort.  Die Jugendlichen finden sowohl die digitalen Angebote als auch die Angebote vor Ort,  
wie gewohnt, über das 

Girls’ Day-Radar
Boys’ Day-Radar

Für die Teilnahme am Girls’ and Boys’ Day werden die SchülerInnen vom Unterricht freigestellt. Bitte im Vorfeld mit dem/der KlassenlehrerIn absprechen.

Viel Spaß beim Erkunden!

Weitere Informationen hier als pdf:

Text: Sll

Online Möglichkeiten zur Berufs- und Studienorientierung

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles, Berufsorientierung, BOGY - Berufsinformation

Durch die aktuellen Beschränkungen im Schulalltag mussten auch die Angebote zur Berufs- und Studienorientierung vor Ort eingeschränkt werden. Um die SchülerInnen, insbesondere die der Kursstufe, weiterhin in ihrer Studien- und Berufswahl zu unterstützen, wurden viele Angebote in die digitale Welt verlagert. Beispielsweise wurde der Studientag für die Kursstufe 1 dieses Jahr online veranstaltet.

Zudem bietet die Arbeitsagentur für Arbeit ihre Beratungsgespräche aktuell telefonisch bzw. per Videokonferenz an: Hier geht es zur Arbeitsagentur für Arbeit.

Auch das Erkundungstool Check-U ist ein gutes Mittel, um sich auf solch ein Berufsgespräch vorzubereiten .

Weitere Informationen finden Sie/ findet ihr in dem aktuellen Schreiben des Ministeriums:

Text: Sll

Studien- und Berufsberatung per Videokonferenz

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles, Berufsorientierung, BOGY - Berufsinformation

Für die SchülerInnen der Js.2 rückt das Abi näher und damit die Frage „was mache ich eigentlich nach der Schule?“. Viele angehende AbiturientInnen möchten gerne studieren – nur was? Um den SchülerInnen des Leistungskurses Mathematik einen Einblick in das Mathestudium und den darauffolgenden beruflichen Möglichkeiten zu geben, stellte die Kurslehrerin den Kontakt zu zwei MathematikerInnen her, die von ihrem Werdegang und ihren beruflichen Erfahrungen berichteten. Im Oktober erzählte der Mathematiker Robin Schmidt (Trivadis/ Basel) in einer Videokonferenz von den Freuden und den Herausforderungen seines Mathematikstudiums sowie von seinem Berufsalltag in der IT-Beratung. Diese Woche folgte eine zweite Videokonferenz mit der Mathematikerin Dr. Johanna Scheller (Allianz, München), die auf die Vorzüge eines Auslandsstudiums und den Zusammenhang zwischen der Mathematik und der Wirtschaft einging. Außerdem berichtete sie von dem Berufsalltag eines Mathematikers in einer Unternehmensberatung und einer Versicherung. Die SchülerInnen des Leistungskurses Mathematik empfanden den Einblick ins Studien- und Berufsleben als „spannend und hilfreich“, um für sich eine Antwort auf die Frage „was mache ich eigentlich nach der Schule?“ zu finden.

Text & Foto: Sll

BOGY – Trotz Corona die Zukunft im Blick!

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles, Archiv, Berufsorientierung

Die letzten Monate waren für die meisten Familien mühsam und mit vielen Unsicherheiten und Herausforderungen verbunden. Dennoch behalten die Grimmels-Schüler*innen ihre Zukunft fest im Blick und hoffen gespannt auf interessante Praktikumsplätze im Frühling!

In dieser Woche begann die Vorbereitung der 10. Klassen für das einwöchige Berufspraktikum (BOGY) im Mai mit einer interessanten Reihe von Workshops:

1. Workshop zu Thema „Wie finde ich eine Ausbildung und ein Studium, das zu mir passt?
Gunnar Schröter von der Studien- und Berufsberatung Offenburg führte die Schüler*innen in die wahrscheinlich schwierigste Aufgabe der Zukunftsplanung ein: Welche persönlichen Fähigkeiten und Interessen passen zu welchen Studiengängen oder Ausbildungen?

2. Workshop zum Thema „Wie schreibt man eine Bewerbung?“
Mit Klara Stocklassa (Recruiting, Hubert Burda Media) hatten die Schüler*innen eine erfahrene Ansprechpartnerin zur Verfügung, die authentische Tipps für zeitgemäße Bewerbungen dabei hatte.

3. Workshop: Umsetzung der Tipps zur Berufsfindung und Bewerbung
Die Grimmels-WBS-Lehrkräfte leiteten das Verfassen der eigenen BOGY-Bewerbungen an und nutzten die Zeit für Beratungen.

Da die aktuelle Entwicklung rund um die Corona-Pandemie das Alltagsleben nachhaltig verändert und das Thema Berufsorientierung sich noch stärker als zuvor im digitalen Bereich abspielen wird, bietet die Jobbörse  Schüler*innen speziell an die neue Situation angepasste Links zur Berufsorientierung und für die Suche nach Ausbildungs- und Praktikumsplätzen an. Die Nutzung von Jobbörse ist für Schüler*innen selbstverständlich kostenlos.

Folgende Links führen direkt zu den einzelnen Bereichen:

Ausbildung finden: https://www.jobbörse-stellenangebote.de/ausbildung/
Praktikum finden: https://www.jobbörse-stellenangebote.de/praktikum/
Berufsorientierung: https://www.jobbörse-stellenangebote.de/jobs/berufsfeld/

 

Text: Sll / Rsn

ARTE-Dreh unter Pandemie-Bedingungen

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles, Am Schulleben Beteiligte, Bilingualer Zug, Internationale Kontakte, Internationale Kontakte, Projekte, Sprachen

Bereits seit vier Jahren kommen Drehteams des deutsch-französischen Senders ARTE an das Grimmelshausen-Gymnasium, um mit den 6. Klassen Aufnahmen für die „Fragestunde“ zu machen. An diesem Dienstag war es wieder soweit und die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6c durften für die Rubrik des ARTE Journal Junior ihre Fragen zum Thema „Blutgruppen – les groupes sanguins“ in die Kamera sprechen. Für die Sprech-Aufnahmen selbst konnten die Masken auf Schülerseite abgenommen werden. Auch außergewöhnlich war, dass das Drehteam (mit Masken) den „Klassenraum“ in den Schulhof verlegte – somit war eine gute Lüftung während der Dreharbeiten garantiert. Für die Kinder, die mit Freude und Konzentration bei der Sache waren, stellte die Teilnahme an Fernsehaufnahmen eine besondere Erfahrung dar. Die Ergebnisse sind am Sonntag, den 4. Oktober ab 9:00 Uhr im ARTE Journal Junior zu sehen.

 

Text: Hg Fotos: Hg

Grimmels erhält Auszeichnung LabelFrancÉducation

Geschrieben von Christian Haist am in Aktuelles, Bilingualer Zug

Wie am 1. Oktober auf der Seite des französischen Außenministeriums bekannt gegeben wurde, ist  das Grimmelshausen-Gymnasium Offenburg am 30. August mit dem LabelFrancÉducation für seinen bilingualen Französisch-Zug und den AbiBac-Zug vom französischen Europa- und Außenministerium ausgezeichnet worden. Das Grimmelshausen-Gymnasium ist somit deutschlandweit die siebte Schule im Sekundarbereich, deren exzellente Arbeit im bilingualen Bereich und herausragenden Verbindungen nach Frankreich durch den französischen Staat gewürdigt wurden. Das Grimmelshausen-Gymnasium gehört damit einem weltweiten Netzwerk von über 209 bilingualen Abteilungen im Primär- und Sekundarbereich in über 44 Ländern (Stand: 2017) an und besitzt in der Offenburger Schullandschaft und am Oberrhein ein Alleinstellungsmerkmal, auf das die gesamte Schulgemeinschaft stolz ist. Gleichzeitig ist dieses Label dem Gymnasium Ansporn, den Weg des bilingualen Unterrichts weiterzugehen und die Partnerschaften mit den zahlreichen Schulen in Frankreich – zuletzt kam das Collège Rouget de Lisle in Schiltigheim als offizielle Partnerschule hinzu – im Dienste der deutsch-französischen Freundschaft und der Frankophonie weiter auszubauen und zu pflegen.

Da das Grimmelshausen-Gymnasium nun Teil eines großen Netzwerks ist, erhält die Schule auch die Möglichkeit, die pädagogisch-didaktischen Modelle des Fremdsprachen- und bilingualen Sachfachunterrichts weiter auszubauen und mit vielen anderen Schulen weltweit zu teilen.

Das LabelFrancÉducation, das seit 2012 existiert, erhalten öffentliche wie private Schulen mit bilingualen Exzellenz-Zügen in französischer Sprache, die in besonderer Weise zur Verbreitung der französischen Sprache und Kultur beitragen.

Text: J. Schürer

 

Offizielle Seite: https://www.diplomatie.gouv.fr/fr/le-ministere-et-son-reseau/bulletin-officiel/?origine=AEFE vom 08.10.2018

 

Deutsch-französischer Theaterparcours in Straßburg

Geschrieben von admin am in Archiv, BZF-Fahrten, Fahrten und Exkursionen

Seit Oktober nimmt unser Französischkurs der Klassenstufe 10 an einem Theaterprojekt des Maillon-Theaters in Straßburg teil. Mit unserer Partnerklasse vom Lycée Marcel Rudloff in Straßburg schauen wir uns insgesamt vier Theaterstücke an. Die ersten beiden Theaterstücke haben wir nun schon gesehen. Im Vorfeld zu jedem Stück gibt es einen Workshop.

Am 5. Oktober trafen wir uns zum ersten Mal mit unserer französischen Partnerklasse und schauten uns das Maillon-Theater in Straßburg an. Wir verbrachten den Nachmittag damit, uns besser kennenzulernen, was uns dank eines Speed-Dating bestens gelang.

Der erste gemeinsame Workshop fand dann am 15. Dezember am „Grimmels“ statt. Zwei Akteure des Stückes „Rare Birds“, das wir sehen sollten, bereiteten uns auf das Stück vor. Während des Nachmittags wurden wir mit verschiedenen Zirkusfiguren vertraut gemacht und die beiden Akteure erklärten uns, was sie eigentlich machen.

Am 18. Dezember schauten wir uns schließlich das Zirkus-Stück „Rare Birds“ an. Die Darsteller wollten mit ihrem Stück die Entwicklung der Evolution ausdrücken, was sie mit Hilfe vieler unterschiedlicher Fortbewegungsarten darstellten. Nach dem Theaterstück hatten wir die Möglichkeit, uns mit den Darstellern zu unterhalten. Wir nutzten diese und konnten unsere eigenen Atelier-Erfahrungen mit den Eindrücken des Zirkusstückes vergleichen.

Pink for girls and blue for boys

Am 12. Januar schauten wir uns das zweite Stück, „Pink for girls and blue for boys“, an. In diesem Stück ging es um Klischees, mit denen Mädchen und Jungen in unserer heutigen Gesellschaft konfrontiert werden. Nach diesem Stück hatten wir ebenfalls die Möglichkeit, uns mit den Tänzern, die sich aus ganz Europa zusammengefunden hatten, zu unterhalten. Auch auf dieses Stück waren wir vorbereitet worden, allerdings fand diese Vorbereitung ohne unsere Partnerklasse statt.

Wir sind schon sehr gespannt auf die folgenden zwei Stücke.

Text: Undine Gloski und Sofia Serrer | Fotos: Jörg Schürer

Archiv der Beiträge