Skip to main content

31. Mai 2024
eingestellt von Lukas Rosenkranz

Planspiel im EU-Parlament

Am 8. Mai besuchten der Französisch-Basiskurs der Jahrgangstufe 1 und die bilingualen Französisch-Kurse der Jahrgangstufen 1 und 2 gemeinsam das Europa-Parlament in Straßburg, um dort an einem Planspiel teilzunehmen.

Den Hauptfraktionen im Parlament entsprechend, wurden wir auf die vier Gruppen „Solidarität“, „Umwelt“, „Tradition“ und „Freiheit“ verteilt und sollten deren unterschiedliche politische Ziele repräsentieren. In den Gruppen informierten wir uns zu zwei fiktiven Gesetzesvorlagen der Kommission, einerseits ein Maßnahmenplan zur Wasserverwaltung in der EU und andererseits eine Reglementierung bei der Verwendung implantierter Mikrochips. Unsere Aufgabe war es, zu beiden Vorlagen mit den anderen Fraktionen und der Europäischen Kommission Kompromisse zu finden, um beide Gesetze verabschieden zu können. Lobby-Gruppen versuchten per E-Mail oder Telefon auf uns Einfluss zu nehmen und auch Journalisten machten uns Druck. Nach mehrfacher Lesung konnten wir für beide Vorlagen tatsächlich eine Kompromisslösung finden. So hatten wir wirklich einen Einblick in die Arbeit der EU-Abgeordneten und den Ablauf der Sitzungen. Im Anschluss durften wir noch den Plenarsaal besichtigen.

Insgesamt hat uns das Spiel tatsächlich deutlich gemacht, wie kompliziert und langwierig es ist, Richtlinien für die EU zu verabschieden. Wir hätten uns jedoch etwas mehr Zeit gewünscht, um unsere Positionen in den Fraktionen zu debattieren.

 

Text & Fotos: Sre

Logo: Europäisches Parlament

Planspiel: Link zum Planspiel