SMV-Aktion: Das Grimmels spendet 1111€ an die Freiburger Ukrainehilfe

Mit einem herzlichen Lächeln und einem „großen Dankeschön“ nimmt Volker Höhlein die Spende des Grimmelshausen Gymnasiums für die Freiburger Ukrainehilfe entgegen. Er ist Geschäftsführer von S’Einlädele, welches vor 30 Jahren als Secondhandladen und Café mit gemeinnützigem Zweck gegründet wurde und inzwischen zu einer sozial-diakonischen Hilfsorganisation angewachsen ist, die in der Ukraine dauerhaft Kinder-, Seniorenheime und Krankenhäuser unterstützt.

Mit Ausbruch des Krieges wurde die Ukrainehilfe des Sozialvereins stark ausgeweitet. Die humanitäre Hilfe ist vielfältig: Ganze LKWs voller Lebensmittelpakete und medizinischer Produkte werden wöchentlich gepackt und in die Ukraine gebracht, gleichzeitig werden hier in Südbaden Geflüchtete versorgt und unterstützt. Beispielsweise ermöglichte S’Einlädele gleich zu Beginn des Krieges den Kindern eines Waisenhauses in der Nähe von Kiew sowie deren Betreuern die Flucht nach Freiburg. Hier werden sie versorgt, in Kinderheimen untergebracht und beschult.

Das Grimmelshausen Gymnasium unterstützt die Freiburger Ukrainehilfe nun mit 1111€. Durch Spendenkonzerte und Kuchenverkäufe der SMV und vieler Klassen wurde das Geld gesammelt und nun mit einem großen Dank von Volker Höhlein entgegengenommen. Er sei beeindruckt, was für eine große Summe durch den Einsatz der Schüler*innen zusammengekommen sei. An dieser Stelle ein herzliches Dank an alle Spenderinnen und Spender!

Wer die Ukrainehilfe weiterhin unterstützen möchte, kann dies gerne direkt bei S’Einlädele tun (https://www.seinlaedele.de/aktionen.html) oder bei einem der Kuchenverkäufe, die in den kommenden Wochen weiterhin am Grimmels stattfinden werden.

Text & Bilder: Sll

Grimmels hilft: SMV-Kuchenverkauf – fast 500€ für Ukraine-Hilfe!

Die Grimmels-Aktionen zur Unterstützung ukrainischer SchülerInnen in Olsztyn gehen erfolgreich weiter. Beim SMV-Kuchenverkauf wurden in der ersten großen Pause in nur 20 Minuten fast 500€ eingenommen! Möglich wurde dieser Erfolg durch die gute Vorarbeit der Grimmels-SMV und das Engagement sehr vieler Familien, die Kuchen, Torten, Muffins und Cupcakes beigesteuert haben.

Die Grimmels-SMV wird das Geld an das Spendenkonto der Universität Olsztyn weiterleiten. Mit dem Geld des Kuchenverkaufes und der Kollegiumsspende trägt das Grimmels weiter dazu bei die Beschulung und Versorgung in Olstzyn auch in den kommenden Monaten zu sichern. Weitere Aktionen der Grimmels-Schulgemeinschaft folgen in Kürze!

Text: Rsn Fotos: Sll, Rsn

Grimmels-Talente: Elias und die Naturfotografie

Corona und die Wochen des Lockdowns sind an den meisten nicht spurlos vorübergegangen. Bei einigen haben die beiden Corona-Jahre aber positive Spuren hinterlassen. Für Elias Hepfer, einen der diesjährigen Grimmels-Abiturienten, war der Lockdown sogar Ausgangspunkt für ein neues kreatives Hobby. Als Förstersohn waren ihm die Tiere und Pflanzen der Ortenau schon vertraut. Aber erst im Lockdown hatte er genug Zeit sich auf Fotopirsch zu begeben. Durch schrittweise Verbesserung seiner Ausrüstung, intensive Beschäftigung mit Tipps aus dem Internet und mit neuen Kniffen der Tierfotografie gelangen schnell immer bessere Bilder. Dabei ist es ihm immer wichtig nicht unnötig in die Natur einzugreifen und seine Fotomotive nicht zu stören.

Aus einer Lockdown-Idee wurde ein anspruchsvolles Hobby. Sein Fotokalender 2022 war ein riesiger Erfolg und die 85 Exemplare waren sofort vergriffen. Elias zieht es nun auf der Suche nach neuen Motiven zwei bis dreimal pro Woche in die Natur. Sein Stil hat sich im Laufe der Zeit deutlich weiterentwickelt und seine Fotos spielen nun mit Kontrasten, Unschärfen und reduzierten Darstellungen seiner Motive.

In den kommenden Wochen wird das schriftliche und mündliche Abitur viel Zeit fordern. Nach der Zeit am Grimmels wird er aber im Rahmen eines freiwilligen ökologischen Jahres sicher viele Gelegenheiten finden seine Kamera einzupacken.

Text: Rsn Fotos: Elias Hepfer

Grimmels hilft: Friedenskonzert für die Ukraine-Hilfe

Die Unterstützung für Menschen in der Ukraine und Geflüchteter in Olsztyn geht weiter. Bereits direkt nach den Fastnachtsferien beteiligten sich SchülerInnen des Grimmelshausen-Gymnasiums an der Versendung von Hilfsgütern in die Ukraine. Das Kollegium sammelte kurz danach 500€ für ukrainische SchülerInnen in Olstyn. Mit dieser Spende sollen in Zusammenarbeit mit der Universität Olsztyn Hilfsprojekte für Ukrainer in unserer Partnerstadt unterstützt werden.

Am Montag, den 02.05.2022 organisierte die Grimmels-SMV gemeinsam mit dem Chor ein Friedenskonzert in der Aula. Unter Leitung von Herrn Meyer stimmte der Chor das Lied „Heal the World“ an. Dank der vorbereiteten Liedblätter konnten die zahlreichen ZuhörerInnen mitsingen.

Die SMV nutzte das Konzert, um mit Spendenkörbchen herumzugehen und weitere Spenden für Hilfsprojekte in Olsztyn zu sammeln. Bei den bisherigen Hilfs- und Spendenaktionen soll es aber nicht bleiben. Es geht am kommenden Freitag gleich weiter mit einem Kuchenverkauf zugunsten der Ukraine-Hilfe. Weitere Aktionen werden folgen!

Fotos: Hfn Text: Rsn

Osteraktion der SMV

Schule macht ja bekanntlich Spaß. Jedoch ist es durchaus berechtigt, wenn man mal so kurz vor den Osterferien sehnsüchtig daran denkt, draußen zu sein anstatt dem Unterricht zu folgen. Aufgrund von Corona musste die Osteraktion in den letzten Jahren leider ausfallen. Dieses Jahr war es endlich wieder möglich und so setzten wir uns mit dem Osterhasen in Verbindung und organisierten Suchaktionen von Montag bis Mittwoch (11.-13. April) für die Unterstufe. Somit waren sowohl wir, die Sending-Gruppe, als auch die Klassen 5 bis 7 motiviert dabei. Los ging es direkt am Montag. Kleine Schokomarienkäfer wurden vom Osterhasen auf dem Schulhof versteckt und in Absprache mit der jeweiligen Lehrkraft durften die Klassen einzeln nach den Süßigkeiten suchen. Dadurch, dass die betreffenden Schüler*innen im Voraus nichts von der Aktion wussten, freuten sie sich umso mehr über die überraschende Unterbrechung. Während einige bereits nach kurzer Zeit unter einem unscheinbaren Blatt fündig wurden, sahen sich andere dazu gezwungen, in den Tiefen der Gebüsche zu versinken. Nach der eifrigen Suche animierten wir jede Klasse zu einem kreativen Klassenfoto. Auch hier waren fast alle Schüler*innen motiviert bei der Sache, bis das Foto im Kasten war und der Unterricht wieder rief. 

Spaß und Spannung bei der Grimmels-Ostersuche!

Text & Foto: Rahel Lurk (10b) / SMV

Endspurt! Coverwahl 2022

Auch in diesem Jahr bestimmt Ihr mit Eurer Stimme das Cover des Grimmels-Planers! Entscheidet mit und gebt Eure Stimme bis zum 30.03.2022 bei den KlassensprecherInnen ab. Die Wahl läuft in folgenden Schritten ab:

(1) Die Coverentwürfe können ab sofort in der SMV-Virtine in der Aula begutachtet werden.

(2) Ihr wählt mithilfe des Stimmzettels, den die KlassenlehrerInnen verteilen, ein Cover aus

(3) Die KlassensprecherInnen jeder Klasse zählen die Stimmen bis zum 31.03.2022 aus

Vielen Dank an die vielen KünstlerInnen, die ihre Beiträge in diesem Jahr bei der SMV und bei Frau Flämig eingereicht haben. Folgende Entwürfe wurden von der SMV für den Wettbewerb ausgewählt. Ihr könnt die Bilder zum Vergrößern anklicken.

Im Herbst könnt Ihr dann mit eigenen Entwürfen bei der Wahl des Covers 2023/2024 dabei sein! Achtet auf die Aushänge in der Schule.

Text: Rsn
Bilder: SchülerInnen & Flm

10a im Kletterhimmel

Ausflug der 10a in die Kletterhalle Emmendingen
Kurz vor acht Uhr morgens am Bahnhof Offenburg. Immer mehr Schüler der Klasse 10a treffen auf dem kleinen Vorplatz ein. Die meisten mit müden Gesichtern, doch jeder mit deutlicher Vorfreude auf den bevorstehenden Ausflug.
Unser Ziel war das Kletterzentrum Emmendingen, in dem wir unseren Tag zusammen mit unseren Klassenlehrerinnen Frau Scheller und Frau Exl verbringen würden. Auf dem Hinweg herrschten bereits rege Unterhaltungen und Gelächter. Die Stimmung würde im Laufe des Tages jedoch noch besser werden. Angekommen in Emmendingen und nach einem kurzen Fußmarsch zum Kletterzentrum begann der große Spaß an den Kletterwänden. Im ersten Teil sollten wir uns rein auf das Bouldern konzentrieren und konnten selbst ausprobieren, was uns gefällt. Während manche ihren Ehrgeiz entdeckten, vollführten andere Turnübungen auf den weichen Matten oder lieferten sich ein Duell am Tischkicker. Die Halle war erfüllt von Gelächter und Freude. Schon nach kurzer Zeit merkte man, wie sehr eine schöne Unternehmung hilft die Menschen, welche man tagtäglich um sich hat, außerhalb der Schule richtig kennen zu lernen.

Nach der Mittagspause kam ein Trainer, um mit uns an den hohen Wänden zu klettern. Nach einer Einweisung und Zeit, um zu üben, ging es dann in den Abentueuergarten. Nach mehreren persönlichen Herausforderungen und viel Spaß, hatten wir als letztes eine Aufgabe als Klasse zu bestehen. Unter großem Jubel und Anfreuerungsschreien meisterten wir diese mit Bravour.

Nicht nur, dass wir stolz auf uns waren und das größte Vergnügen hatten, wir wurden durch diese Aufgaben auch zusammengeschweißt. Dieses neue Gefühl einer Zusammengehörigkeit tragen wir nun in das Wochenende und die kommenden Wochen hinein. Nach so langer Zeit zu Hause und ohne richtigen Umgang mit anderen Menschen, tat dieser Tag uns allen sehr gut. Außerdem hatte jeder seinen persönlichen Platz gefunden und war eines der Rädchen im gesamten Uhrwerk. Dieses Event wurde durch den Einsatz unserer Schulsozialarbeiterin Frau Fautz und durch die Förderung „Aufholen nach Corona“ der Stadt Offenburg möglich gemacht.Vielen Dank für das Ermöglichen!

Text: Madeleine Zöller Fotos: Sophie Scheller

236 sind nicht genug….

Die Mitglieder der Umwelt-AG wurden in diesem Jahr regelrecht überrannt, als sie in der Aula mit dem Verkauf der Schokonikoläuse für die diesjährige Weihnachts-Aktion begannen. Binnen weniger Minuten waren alle Fairtrade-Nikoläuse aus dem Weltladen vergriffen.

Das Nikolaussortiment des Weltladens in Offenburg. Selbstverständlich hergestellt mit Kakao aus ökologisch angebauten und fair gehandelten Kakaobohnen!

Auf vielfachen Wunsch wurde der Verkauf am folgenden Tag mit einem größeren Nikolausvorrat wiederholt. Doch auch 236 Nikoläuse waren nicht genug!

Text: Rsn Bilder: Flm & Rsn

„Lesen IST eine Welt im Kopf“

Erfolgreiche Teilnahme beim Wettbewerb „Wortartist 2021“ von Stadtlesen

Die Aktion Stadtlesen hat es sich zum Ziel gemacht dem Buchlesen eine Bühne zu bieten und den Menschen ihre oft verloren gegangene Phantasie zurückzubringen. Die Aktion tourt in diesem Jahr zum dreizehnten Mal von Ende April bis Mitte Oktober durch insgesamt 28 ausgewählte Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für Offenburg stellt die Teilnahme eine besondere Ehre dar, denn die Austragungsstädte wurden aus 262 nominierten Städten ausgewählt!

Link zu Stadtlesen: https://www.stadtlesen.com/lesestaedte/offenburg-2/

Die Aktion Stadtlesen fand in Offenburg vom 15. Bis 18 Juli unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Steffens und unter der Partnerschaft der Markant AG statt. Neben der Vorstellung von Büchern und Lesungen sind auch Schreibwettbewerbe für alle Altersklassen von ErstklässlerInnen bis hin zu AbiturientInnen fester Bestandteil der Aktion. Dieses Jahr konnten SchülerInnen bis zum 25. Juni Texte zum Thema „Was bedeutet Glück für mich“ einreichen. Genre und Textgattung waren dabei völlig frei – getreu der Idee von Stadtlesen: „Frei, wie der Geist der Phantasie der Anwärter des Wortartisten sein soll“

Die Preisverleihung fand am Donnerstag nach der offiziellen Eröffnung bei StadtLesen um 18.00 Uhr am Marktplatz in Offenburg statt. Vor vollbesetzten Zuschauerplätzen konnten die diesjährigen Gewinner des Schreibwettbewerbs „Wortartist“ ihre Texte präsentieren. Zwei Grimmels-SchülerInnen durften sich dabei besonders freuen:

1. Platz: Katharina Lux, 9a Grimmelshausen Gymnasium

3. Platz: Finn Bergmann, 8a Grimmelshausen-Gymnasium

Unter folgenem Link geht es zum Bericht der badischen Zeitung :

https://www.badische-zeitung.de/kleine-und-grosse-augenblicke-des-gluecks–203446327.html

Text: Rsn Bilder: Stadtlesen, Fam. Lux

  • 1
  • 2