Das Schulleben am Grimmels

Grimmels-Frühlingskonzert im Salmen

Geschrieben von Christian Haist am in Aktuelles, Archiv, Chor und Orchester, Presseberichte

Am Dienstag, den 21. Mai, hatten die Musik-AGs des Grimmelshausen-Gymnasiums zum traditionellen Frühlingskonzert eingeladen, das in diesem Jahr erstmals im Salmen stattfand. Auch wenn von Frühling in Anbetracht des strömenden Regens kaum die Rede sein konnte, schafften es die jungen Musiker dennoch, den Saal mit warmen Klängen zu erfüllen und beim Zuhörer Frühlingsgefühle aufkommen zu lassen.

Der Unterstufenchor unter der Leitung von Birgit Rombach eröffnete den musikalischen Abend mit zwei Liedern aus dem Musical „Schach 2.0“, das in Kürze in Kooperation mit der Theater-AG der Unterstufe auf die Bühne gebracht wird. Der Auftritt weckte nicht nur die Neugierde, sondern zeigte auch das große Können der jungen Sängerinnen und Sänger. Das Ensemble der Unterstufe beeindruckte im Anschluss mit kammermusikalischen Stücken bekannter Komponisten wie W.A.  Mozart oder Robert Schumann. Der Chor der Ober- und Mittelstufe sorgte mit einem raschen Wechsel von der Klassik zu modernen Hits aus den Charts für viel Abwechslung: Mit bekannten Songs wie „Je ne parle pas francais“ oder „Believer“ wurde die gelungene Darbietung unterstrichen. Auf welch hohem Niveau bereits junge Musikerinnen und Musiker den Zuhörer begeistern können, stellte die Big Band der Unterstufe unter Beweis: mit viel Swing und guter Laune waren Songs wie „Sunny“ oder „A day in the life of a fool“ ein Highlight der ersten Hälfte.

Dass sich die dreitägige Probephase der Ensembles in der Landesakademie Ochsenhausen ausgezahlt hat, zeigte sich in der zweiten Hälfte des Konzerts: Das Orchester der Ober- und Mittelstufe überzeugte unter der Leitung von Angela Bruder-May mit Klassikern wie dem Radetzky-Marsch oder dem Kaiser Walzer und rundete die Darbietung mit vier Sätzen aus der Peer Gynt Suite von Edvard Grieg ab. Musikalisches Feingefühl insbesondere im Hinblick auf die dynamische Gestaltung und das harmonische Zusammenspiel ließen das Publikum staunen. Die Big Band der Mittel- und Oberstufe riss mit Songs wie „Africa“ oder „Despacito“ auf Anhieb die Zuhörer mit und machte deutlich, dass eine Big Band nicht nur laut und grob sein kann. Unter der Leitung von Teresa Grebenstein stellte die Truppe ihr Können unter Beweis. Die Darbietung Alexa Lienhards, die das Publikum bei Adeles weltberühmtem „Hello“ mit ihrer Stimme bewegte, stellte einen besonderen Höhepunkt des Abends dar.

Einen gelungenen Abschluss des Abends bildete der französische Song „Je vais t’aimer“ aus dem Film „Verstehen Sie die Béliers?“, der den Saal noch einmal mit einer Bandbreite an Tönen und Instrumenten erfüllte. Der gemeinsame Auftritt der Big Band und des Orchesters fand mit Sängerin Alexa Lienhard beim Publikum großen Anklang und wurde mit viel Beifall belohnt.

Text: L. Schulz, Schülerin der Js.12

Fotos: J. End

 

Archiv der Beiträge