Das Schulleben am Grimmels

Filme zum Thema Rassismus – ein Projekt der Klasse 9a im Rahmen des Kunstunterrichts

Geschrieben von Christian Haist am in Aktuelles, Archiv

Schon im letzten Schuljahr arbeiteten die Schülerinnen und Schüler, damals noch Achtklässler, im Kunstunterricht intensiv an einem Gruppenprojekt zum Thema „Schönheit?“. Dabei entstanden umfangreiche Portfolios und lebensgroße Skulpturen. Über dieses Thema wurden die Schülerinnen und Schüler auf das Problem des Schönheitswahnsinns, der Diskriminierung und Ausgrenzung aufmerksam, so dass die Auseinandersetzung mit der Problematik im aktuellen Schuljahr fast eine Selbstverständlichkeit für die Klasse war.

Einleitender Text: J. Bergmann (Kunstlehrerin)

 

Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ am Grimmels

Das Grimmels startete das Projekt im Schuljahr 2018/19, womit es sich verpflichtete Unterschriften zu sammeln, jährlich mindestens ein Projekt zum Thema Rassismus oder allgemein Diskriminierung durchzuführen und einen Paten für das Projekt zu finden. Die SMV hat bereits Johannes Vetter, den Weltmeister im Speerwerfen, als Paten gefunden. Die ganze Schule beteiligt sich am Projekt, und Lehrer und Schüler werden sich aktiv gegen Rassismus und für Courage einsetzen, um bald die Auszeichnung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu erhalten. Im Rahmen des Projekts sind im Kunstunterricht vier Videoclips entstanden, in denen wir uns mit Rassismus und Diskriminierung auseinandersetzten.

Vorbereitung

Wir setzten uns mit dem Thema Rassismus und Diskriminierung im Unterricht mit Arbeitsblättern, Plakaten, Texten und Theaterszenen auseinander. Außerdem kam Herr Karow zu uns, ein Streetworker aus Offenburg. Er erklärte uns zum Beispiel, wie man Gruppen, die andere diskriminieren, durch Zeichen oder bestimmte Marken erkennt. Wir lernten auch, wie man sich verhalten sollte, wenn jemand diskriminiert wird.

  

Vier Filme entstehen

  • Erklärvideo: zum Thema Rassismus, mit einfachen und kurzen Erklärungen, kleinen Zeichnungen und Grafiken.
  • Kurzfilm „Fashimas Untergang“ über die Erfahrungen eines marokkanischen Mädchens, das Rassismus an der Schule erlebt und daran zerbricht
  • Zivilcourage: Kurz-Reportage mit Interviews und Statements zum Thema Einsatz gegen Diskriminierung
  • Start-Stopp-Film: mit Lego-Figuren und Animationstechnik

Fazit und Bewertung

Durch die intensive Auseinandersetzung wurde uns das Thema Rassismus deutlich und bewusst. Wir haben viele neue Aspekte kennengelernt und können diskriminierendes Verhalten jetzt besser erkennen und dagegen vorgehen. Toll war die Kombination mit dem Videodreh. Wir haben den Einsatz moderner Medientechnik wie Schnitt-Software ausprobieren können und mussten beim Drehen auch mit Licht und Ton umgehen. Sich die Geschichten auszudenken, Drehbücher zu schreiben und Filmplakate zu gestalten, waren spannende und kreative Aufgaben. So sind tolle Filme entstanden!

Text und Fotos: A. Herzog (9a)

 

 

Archiv der Beiträge