Das Schulleben am Grimmels

Elternbrief zum Schuljahresende 2019/20

Geschrieben von Christian Haist am in Ankündigungen, Archiv

Montag, den 27. Juli 2020

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern,

ein außergewöhnliches Schuljahr geht zu Ende. Nach der schwierigen Zeit des Homeschooling und des reduzierten Präsenzunterrichts sind wir froh, an diesen letzten drei Unterrichtstagen die Zeugnisübergabe im normalen Klassenverband durchführen zu können und unseren Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit zu geben, sich vor den Ferien voneinander und von ihren Klassenlehrern zu verabschieden (natürlich mit Abstand!).

Einen besonders schönen Abschluss dieses Schuljahres konnten wir am vergangenen Freitag begehen: die Überreichung der Abiturzeugnisse in einem angemessenen Rahmen in der Schule. Am meisten haben wir uns darüber gefreut, dass alle 40 Schülerinnen und Schüler das Abitur bestanden haben. Sie haben sich durch die widrigen Umstände nicht von ihrem Ziel abbringen lassen und bewiesen, dass sie „mit Abstand die Besten“ sind. Dies ist auch ihr Abiturmotto, das vom Offenburger Tageblatt als das beste Abi-Motto unter den Offenburger Abitur-Schulen gekürt wurde (Bericht im OT vom 22.7.2020). Unser Abiturergebnis spiegelt dieses Motto sehr passend wider: mit einem Gesamtdurchschnitt von 2,2 – darunter zwölfmal eine 1 vor dem Komma (dreimal 1,0) und vierundzwanzigmal eine 2 vor dem Komma! Zu diesem außergewöhnlichen Erfolg gratulieren wir ganz herzlich.

Für das kommende Schuljahr sieht das Kultusministerium in seinem Schreiben vom 7. Juli 2020 einen „regulären Unterrichtsbetrieb unter Pandemiebedingungen“ vor – streng genommen ein widersprüchliches Unterfangen, denn unter Pandemiebedingungen kann Unterricht nicht regulär und normal stattfinden. Die organisatorischen Vorgaben ändern sich nahezu täglich, auch die vergangene Woche veröffentlichten Hinweise des Landesgesundheitsamtes, wie mit kranken Schülerinnen und Schülern umzugehen ist, werden nochmals überarbeitet. Dennoch müssen wir natürlich das neue Schuljahr jetzt schon planen. Wir sehen Unterricht im Klassenverband und in den regulären Lerngruppen vor, ohne Abstand zwischen den Schülerinnen und Schülern und zu den Lehrkräften. Wir sehen ebenfalls (weiterhin) eine Maskenpflicht außerhalb der Unterrichtsräume im Schulgebäude und auf dem Schulgelände vor, denn nur so kann das Infektionsrisiko bei der kaum zu vermeidenden Begegnung von Schülerinnen und Schülern verschiedener Klassen und Klassenstufen in den Gängen reduziert werden. Wir werden die Klassen und Lerngruppen auch in den Pausen soweit möglich getrennt halten, damit im Falle einer Infektion die Infektionskette verlässlich nachvollzogen werden kann. Zusätzliche Förderstunden in den Klassen 5-8 werden wir deshalb klassenweise in den Stundenplan der einzelnen Klassen einbinden.

 

Für die vom Kultusministerium angebotene Lernbrücke in den letzten beiden Wochen der Sommerferien haben wir Unterricht in Deutsch und Mathematik für die Klassen 7-10 vorgesehen. Die Klassenleiter/innen haben in Abstimmung mit den Erziehungsberechtigten Schülerinnen und Schüler empfohlen, für die dieses Lernangebot besonders geeignet ist. Wir werden in den nächsten Tagen die Familien der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler nochmals kontaktieren und Einzelheiten zur Durchführung mitteilen.

Für die Klassen 5 und 6 werden wir keine Lernbrücken anbieten. Förderstunden in Deutsch, Mathematik und Englisch sind für jede dieser Klassen im neuen Schuljahr eingeplant.

Der erste Schultag im Schuljahr 2020/21 für die Klassen 6-12 wird Montag, der 14. September sein. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6-9 versammeln sich kurz vor Unterrichtsbeginn um 7.40 Uhr in dem für ihre Klasse vorgesehenen Bereich auf dem Schulhof und betreten das Schulgebäude gemeinsam mit ihrer Lehrkraft. Dieses System hat sich in den vergangenen Monaten bewährt und wird beibehalten. Die Klassenbereiche werden auf dem Schulhof neu eingeteilt und an die Klassengrößen angepasst. Den neuen Plan stellen wir rechtzeitig vor Schuljahresbeginn auf unsere Homepage.

Unsere drei neuen 5. Klassen werden wir nacheinander im Laufe des Vormittags am
15. September einschulen.

Liebe Eltern, wir hoffen, dass wir im kommenden Jahr weniger Homeschooling und mehr Präsenzunterricht haben werden. Angesichts der sich ständig verändernden Situation können wir für das neue Schuljahr nichts mit Sicherheit voraussagen. Wir planen regulären Präsenzunterricht für all unsere Klassen und Lerngruppen und stellen uns darauf ein, weiterhin flexibel und situationsadäquat agieren zu müssen und unseren Schulbetrieb an die sich verändernden Bedingungen anzupassen.

Sobald wir weitere Informationen für die Zeit nach den Ferien haben, werden wir Sie über die Elternvertreterinnen und Elternvertreter und über unsere Homepage informieren. Sollten Sie für Ihr Kind angesichts eines erhöhten gesundheitlichen Risikos im Falle einer Covid-19-Infektion entscheiden, dass es nicht den Präsenzunterricht besuchen soll, sondern weiterhin zuhause lernen wird, bitte ich Sie, uns dies schriftlich zu Beginn des neuen Schuljahres mitzuteilen.

Unseren Elternvertreterinnen und Elternvertretern danke ich ausdrücklich für Ihre zahlreichen und zuverlässigen Weiterleitungsdienste im letzten halben Jahr, um den Informationsfluss innerhalb der Elternschaft sicherzustellen.

Ich danke Ihnen allen für Ihre Geduld und Ihre Unterstützung und wünsche Ihnen und Ihren Familien erholsame Sommerferien. Bleiben Sie gesund und bleiben Sie zuversichtlich, dass wir auch eventuelle zukünftige Krisen bestmöglich meistern werden.

Herzliche Grüße

Susanne Self-Prédhumeau

Archiv der Beiträge