Das Schulleben am Grimmels

Musicalprojekt 2018: „Ausgetickt? Die Stunde der Uhren“

Geschrieben von Christian Haist am in Ankündigungen, Chor und Orchester, Theateraufführungen

es spielen und singen …

Theater-AG Klasse 6 und Chor Klasse 5/6,

am 27.06. und 28.06.2018, 18.00 Uhr,

im Salmen in Offenburg.

 

„Sekunden zerhacken, Minuten zerknacken“: Pausenlos marschieren die Uhren auf und ab, angetrieben von der Superuhr und ihren Gehilfen. Aber allmählich rumort es im Uhrenland. Nicht nur den Aufziehwecker und den Radiowecker nervt ihre Arbeit, nach und nach scheren auch die anderen Uhren aus. Sie kommen bei der alten Sonnenuhr unter, der Gegenspielerin der Superuhr. Zu weiteren Zwischenfällen kommt es durch die „Liebe im Getriebe“ und es stellen sich immer mehr Fragen: Gelingt die Flucht der Wecker? Was hat Rita Rolex vor? Und wer versteckt sich hinter Öli und Schrauber?

So bunt wie die Uhrenwelt ist die Musik: Rock, Funk, Polka, Ballade, Swing, Hip-Hop-Rap, Walzer, Marsch-Parodie. Ein Musical mit hohem Ohrwurmcharakter.

 

Text: N. Liebig und B. Rombach

Höret, die Stille, die Musik, die Weihnachtsgeschichte!

Geschrieben von Christian Haist am in Aktuelles, Archiv, Chor und Orchester

Schüler und Lehrer des Grimmelshausen-Gymnasiums stimmen die Zuhörer auf Weihnachten ein

 

 

Am Dienstagabend (12.12.) fand in der evangelischen Stadtkirche Offenburg das diesjährige Weihnachtskonzert des Grimmelshausen-Gymnasiums statt. Eröffnet wurde das Konzert von Chor und Orchester der Unterstufe mit einer kleinen Weihnachts-Kantate. Die jungen Sänger und Instrumentalisten musizierten fein aufeinander abgestimmt schlichte und schöne Melodien der Weihnachtsgeschichte, die von den Sprecherinnen Rahel Lurk und Leonie Harter vorgetragen wurden. Einen musikalischen Kontrast setzte die Big-Band der Unterstufe mit “No ‘L‘ in Swing“, “Winter Wonderland“ und “Sleigh Ride“. Passend ergänzt wurden diese Weihnachtshits durch die Musikkurse der Jahrgangsstufe mit “Zu Bethlehem überm Stall“ und “Hear me Prayin‘, Lord“. Sehr stimmungsvoll wurde es danach mit dem Orchester der Mittel- und Oberstufe, das erst die “Air“ von J.S. Bach interpretierte und dann mit “Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ in winterliche Träumerei entführte. Einfühlsam und präzise führte Angela Bruder-May das Orchester und den Solisten Jakob Roloff, der mit Souveränität und schönem Ton in Vivaldis Violinkonzert (G-Dur) überzeugte. Fein ausgearbeitet und mit klaren Stimmen bot der Chor der Mittel- und Oberstufe “Shine your Light“ dar, das rhythmisch geprägte “Gloria“ von Gunnar Petersson und sehr schwungvoll “Macht die Tore auf“. Die Chorleiterin Birgit Rombach verband die jungen Stimmen zu einem wunderbar harmonischen Klang mit dem Lehrerchor im modernen Magnificat “Mit dir, Maria, singen wir“. Die Zuhörer konnten in das Geheimnis um Weihnachten hinein lauschen, als der Lehrerchor in der Chormeditation “O du stille Zeit“ einen Klangteppich ausbreitete für die glockenreinen Stimmen der Solistinnen Jana Forster, Annabelle Koshman und Sarah Engelhardt. Mit den Adventsliedern “Es ist ein Ros entsprungen“ und “Maria durch ein Dornwald ging“ setzte der Lehrerchor einen traditionellen Akzent. Locker und fast schon in Partylaune endete das Konzert durch die Big Band der Mittel- und Oberstufe. Unter der Leitung von Teresa Grebenstein und Dorothea Plehn erklangen “Rest ye merry samba”, “Caribbean Christmas” und “Feliz Navidad” mit viel Spielfreude und sattem Big Band Sound. Der Applaus für alle Beteiligten war mehr als verdient. Nach dem gemeinsamen Lied “Hört der Engel helle Lieder” konnten alle Besucher etwas weihnachtliche Vorfreude mit nach Hause nehmen.

 

Text: B. Rombach

 

 

Fotos: L. Mainzer und C. Haist

 

Französische Klänge am Sommerabend

Geschrieben von Volker Haase am in Aktuelles, Chor und Orchester

Am vergangenen Freitag lud das Grimmelshausen-Gymnasium zum Konzert ein.

Unter der Leitung von Angela Bruder-Bay und Birgit Rombach musizierten sich die Chöre, die Orchester und die Unterstufen-Bigband des „Grimmels“ in die blaue Stunde hinein. Dass das Konzert diesmal vor Ort in der Aula stattfand, tat der guten Stimmung keinen Abbruch – im Gegenteil: Von hier aus war es zu den gut gekühlten Getränken, die in der Pause gereicht wurden, nicht weit. Der Schulhof zeigte sich dabei als geeigneter Ort für ungezwungene Plaudereien.