Das Schulleben am Grimmels

Grimmels-Himmel

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles, Das Schulleben

 

 

 

Nach einer langen Zeit der Trennung in einzelne Lerngruppen hatten die Grimmels-Schüler*innen in dieser Woche endlich wieder die Möglichkeit sich als ganze Klasse zu treffen und das Schuljahr gemeinsam zu beenden. Auf dem Weg in die Ferien konnten alle in der Aula den Grimmels-Himmel bewundern.

Das „Grimmels-Kreativ-Team“ um Frau Benz, Frau Flämig, Frau Grebenstein, Herrn Plersch, Frau Rediker und Frau Scheller haben seit April durch immer neue kreative Aufgaben und Herausforderungen für Abwechslung in der Homeschooling-Phase und auch danach gesorgt. Ein wichtiges Ziel dabei war es Anlässe zu schaffen, bei denen klassenübergreifende gemeinsame Projekte entstehen und gleichzeitig alle Corona-Regeln eingehalten werden konnten. In Zusammenarbeit mit den Klassenlehrern, dem „Schuljahresende-Team“ und vielen kreativen Schüler*innen aller Klassen kamen in den letzten Wochen jede Menge kleiner Kunstwerke zusammen.

Seit Freitag haben zahlreiche Helfer*innen gemeinsam mit Frau Grebenstein und Herrn Rosenkranz die Flugobjekte der Grimmels-Himmel-Challenge in der Aula aufgehängt. Von Stoff-Heißluftballons, über Holzflugzeuge, Lego-Flugmännchen bis hin zu Raumgleitern und Papiertieren gestalteten Schüler*innen aller Stufen phantasievolle Flugobjekte für eine metergroße hängende Installation in der Aula: Den Grimmels-Himmel.

Die Installation kann bis September in der Aula besichtigt werden und ist ein schönes Beispiel für die kreative Schulgemeinschaft am Grimmels.

 

Text / Fotos: Rsn

Mit Abstand die Besten!

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles, Archiv

 

 

„Es hat sich gelohnt“ war das wiederkehrende Motiv der Zeugnisübergabe und Verabschiedung der Abiturienten des Grimmelshausen-Jahrgangs 2020. Und gelohnt hat sich der Einsatz der Grimmels-Schüler*innen tatsächlich mehrfach:

Trotz der außergewöhnlichen Bedingungen beim diesjährigen Abitur erlangten nicht nur alle Grimmels-Abiturient*innen das erhoffte Abitur, sondern konnten gemeinsam einen überdurchschnittlich guten Gesamtdurchschnitt von 2,2 erreichen. Besonderen Grund zum Feiern hatten die drei Schüler*innen mit einer glatten Eins!

Auch die Entscheidung für das neue Abiturmotto hat sich gelohnt. Zum dritten Mal (nach 2009 und 2012) wurde das Abimotto des Grimmels von der Jury des Offenburger Tageblattes zum Siegermotto gewählt!

Gelohnt hat sich aber auch der Einsatz der Eltern, der sowohl bei den Reden der Schulleitung und des Elternbeirates, als auch von den Abiturrednerinnen Dilara, Undine, Magdalena und Marija besonders gewürdigt wurde.

„Zahlen Sie es dem Virus heim!“. Diese Aufforderung, die erworbene Bildung und die neue Freiheit zu nutzen und dabei auch weniger konventionelle eigene Wege zu finden, gaben Frau Self-Predhumeau und Herr Haist den Abiturient*innen mit auf dem Weg.

Die besonderen Bedingungen des „Corona-Abiturs“ zeigten sich einmal mehr auch bei der Organisation der Verabschiedung: Die Abiturfeier fand, in zwei Gruppen geteilt, zeitgleich in Klosterinnenhof und Mensa statt. Das Konzept ging auf. Alle Abiturienten konnten diesen wichtigen Abschluss in feierlicher Atmosphäre und vor allem im Beisein von Familienmitgliedern feiern. Als besonderes Andenken übereichte der Elternbeirat Mundschutzmasken mit Grimmels-Logo.

Zum Abschluss der Zeugnisverleihung erklang auf Wunsch der Schüler*innen zum letzten Mal der Schulgong und läutete den gemeinsamen Sektempfang auf dem Schulhof ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text & Bilder: Rsn

Der Kreuzgang blüht wieder

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles, Archiv

 

 

 

Klosterinnenhof und Kreuzgang sind wegen der besonderen Atmosphäre und Ruhe beliebte Rückzugsorte im Trubel des Schuljahresendes und dienen als Kulisse für  Kreuzgangkonzerte, Abiturfeier und Schuljahresabschluss. Seit dieser Woche können sich Besucher endlich wieder über Lavendelduft und frisches Grün freuen. Vielen Dank an die beiden Lehrerinnen H. Dietz und A. Bruder-May für ihre Initiative und Einsatz als Grimmels-Gärtnerinnen!

 

Text/Bilder: Rsn

Ehrenamt? Na klar!

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles, Archiv

Zuhause herumsitzen? Das kam während des Corona-Lockdowns für die beiden Grimmels-Schülerinnen Annabelle Koshmann und Carina Napadovskyy nicht in Frage. Die beiden engagieren sich schon seit mehreren Jahren freiwillig und ehrenamtlich im Kulturzentrum Kaleidoskop in Offenburg. Normalerweise bietet das Kulturzentrum Kindercamps, Tanz- und Theateraktionen, Koch- und Kreativangebote an und ist Kontaktforum für Kinder und Jugendliche aller Nationalitäten und Kulturen (https://www.integration-og.de/).

Die besondere Situation vieler hilfsbedürftiger Menschen in den letzten Wochen spornte das Team des Kulturzentrums jedoch an mehr zu tun. Mit finanzieller Unterstützung der Corona-Soforthilfe von Aktion Mensch konnten die djo-deutsche Jugend in Europa Landesverband Baden -Württemberg e.V und das Integration-Kulturzentrum Kaleidoskop e.V. Lebensmittel einkaufen. Einem Aufruf über WhatsApp folgten trotz des Lockdowns schnell viele freiwillige Helferinnen und Helfer. Samstags wurden Pakete mit Lebensmitteln zusammengestellt, die dann an viele Familien und Senioren in Offenburg, Lahr, Kehl, Appenweier und Achern ausgeliefert wurden. Durch den Einsatz von Carina wurde die Aktion schnell in der Ortenau bekannt: Carina entwarf ein Plakat für die Einkaufshilfe Kaleidoskop und richtete eine Instagram-Seite (@einkaufshilfe_kaleidoskop) ein.

Begleitet wurden die Helfer der Einkaufshilfe auch von einem Kamerateam des ZDF. Am kommenden Sonntag, den 21.06.2020, wird die Einkaufshilfe Kaleidoskop um 18:55 Uhr in der Sendung Aktion Mensch (ZDF) vorgestellt.

Wie lange die Aktion noch fortgesetzt wird ist noch nicht sicher, da sich die Situation für viele hilfsbedürftige Familien allmählich wieder normalisiert. Die vielen positiven Rückmeldungen zeigen jedoch ganz klar die Wichtigkeit von ehrenamtlichem Engagement gerade auch in schwierigen Zeiten.

 

Text: Rsn / Fotos: Thilo Schmülgen

 

Das Grimmels-Logo ist unverkennbar

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles, Archiv

 

 

 

Auch in Zeiten von Kontaktbeschränkung und Homeschooling blieb das Schulleben am Grimmels erhalten und die Schulgemeinschaft aktiv! Auf einer digitalen Pinnwand konnten die Schülerinnen und Schüler regelmäßig an neuen Challenges teilnehmen und ihre Ergebnisse mit der Grimmels-Schulgemeinschaft teilen. Die erste Challenge galt der Umgestaltung unseres Grimmels-Logos: Egal ob aus Erdbeeren, Blumen oder auch aus Zahnbürsten – das Grimmels-Logo ist unverkennbar!

Vielen Dank an alle Teilnehmer der ersten Challenge! Die Entwürfe können ab heute im Treppenhaus in voller Größe bewundert werden. Aktuell sammelt das Kreative Grimmels auf der Pinnwand Kilometer für die „Grimmels-um-die-Welt“-Challenge [Link: Das Grimmels umrundet die Welt – alle zusammen!]  Je mehr Schülerinnen und Schüler teilnehmen, desto bunter wird die Pinnwand! Der Link zur Pinnwand und das notwendige Passwort finden die Grimmels-Schüler in ihrem Klassen-Moodlekurs.

 

Autoren & Fotos: Bnz/Rsn

 

Willkommen zurück nach langer Pause!

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles, Archiv

 

 

 

Nach der langen Corona-Zwangspause trafen sich die Schülerinnen und Schüler heute endlich wieder im Grimmels. Mit Abstand und bei bestem Wetter warteten die Klassen fröhlich und gespannt im Schulhof. In der Aula begrüßte die Grimmels-SMV die Schulgemeinschaft herzlich mit einem Willkommens-Banner.

Vielen Dank für einen perfekten Start!

Fröhliche Ordnung mit Abstand vor der ersten Stunde nach der Corona-Pause.

Die Schülersprecher mit dem SMV-Willkommens-Banner

 

Autor: Rsn

Der Barone´sche „Theaterbaukasten“

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles

Wie Schüler Theater machen können

Wie entstehen unsere Theaterprojekte von den ersten Schauspielproben über Improvisationen bis zu den Aufführungen? Von unserem Theaterlehrer Paul Barone ist im BELTZ-Verlag „Der Theaterbaukasten“ ( BELTZ-Verlag ) erschienen, der die in den Proben der Jungen Theaterakademie entwickelte theaterpädagogische Methode didaktisch aufbereitet. Die aus unseren Theaterprojekten bekannte partizipative und kooperative Arbeitsweise wird in Form eines Kartensets mit 42 Karten und einem 60-seitigen Booklet präsentiert. Es bietet der Spielleitung Hilfestellung, Theaterprojekte gemeinsam mit den Spieler/innen zu entwickeln und diese spielerisch zu einem ästhetisch reflektierten Inszenieren anzuleiten.

Das Offenburger Tageblatt ( Pressebericht im OT )und die Badische Zeitung ( Pressebericht in der BZ ) haben über den Theaterbaukasten berichtet.

Die beiden Presseberichte gehen auch auf die Wiederaufnahme unserer Proben an der Kunstschule Offenburg unter den gegenwärtigen Corona-Vorschriften ein, ebenso auf unser neues Theaterprojekt „Richard und Rosa – Eine Liebe in finsterer Zeit“ über die bewegende und authentische Liebesgeschichte zwischen Richard Mundinger – einem ehemaligen Schüler unserer Schule und Mitglied der NSDAP, der SS und SA – und der Halbjüdin Rosa Raber.

Paul Barone hat zur Frage, wie unter den Vorgaben des Social Distancing Theaterspielen möglich ist und welche Übungen aus dem Theaterbaukasten mit Distanz durchgeführt werden können, zudem eine den Theaterbaukasten ergänzende Handreichung erstellt, die kostenlos auf der BELTZ-Seite heruntergeladen werden kann: Kostenlose Handreichungen zum Theaterbaukasten.

 

Theaterprobe in Zeiten von Corona

Autor: Bne

Sieger des Coverwettbewerbs des Grimmelsplaners steht fest!

Geschrieben von Christian Haist am in Aktuelles

 

Zahlreiche Entwürfe für das Cover unseres neuen Schuljahresplaners wurden im März von den Schülerinnen und Schülern eingereicht. Die SMV traf zunächst eine Vorauswahl – und trotzdem blieb die Qual der Wahl zwischen 9 tollen selbst gezeichneten oder gestalteten Entwürfen.

 

Diese Entwürfe standen zur Wahl

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an alle, die sich am Wettbewerb beteiligt haben!

Die Wahl fand dieses Jahr zum ersten Mal online über moodle statt – sehr viele Schülerinnen und Schüler beteiligten sich und der Entwurf „Astronaut“ der Schülerin Helena Junker, 10a, war der klare Favorit. Herzlichen Glückwunsch, Helena, dein Entwurf wird das neue Cover unseres Grimmelplaners zieren!

 

„Astronaut“ – der Gewinner

 

Text: S. Flämig

 

Jeder Mensch ist wertvoll

Geschrieben von Christian Haist am in Aktuelles, Archiv

Im Rahmen unseres Kunstprojektes „Rassismus“ bekamen wir – die Klassen 9b und 9c – am Freitag, den 6.3.2020, Besuch von Herrn Zackzack vom Demokratiezentrum Baden-Württemberg, welcher von unserer Schulsozialarbeiterin Frau Fautz eingeladen wurde, um uns das Thema aus seiner persönlichen Sicht näherzubringen.

Er selbst kam 1989 als unbegleiteter Flüchtling nach Deutschland. Da er es schon seit Kindheitstagen nicht immer leicht hatte, wollte und will er anderen helfen und arbeitet bereits seit 12 Jahren mit Arbeitsstraftätern und jungen Menschen.

Indem er uns zu Vorurteilen befragte, klärte er uns über „Schubladendenken“ auf. Um das Thema zu verinnerlichen, spielten wir ein Ratespiel, welches uns allen sehr viel Spaß machte. Im Anschluss schauten wir einen Film namens „All that we share“ aus Dänemark, bei dem es darum ging, dass alle Menschen Gemeinsamkeiten haben und doch zusammen gehören, obwohl wir aus verschiedenen „Gruppen“ kommen.

Wie Rassismus bewusst oder unbewusst unseren Alltag prägt, wurde uns durch Bilder aus Alltagssituationen und durch den Film „Wenn Rassismus ehrlich wäre“ verdeutlicht.
Also stellten wir uns die Frage, was man jetzt eigentlich gegen Rassismus machen könne.
Auch dazu hatte Herr Zackzack eine passende Antwort parat:

  • man sollte interessiert bleiben und mit Betroffenen sprechen
  • man sollte auf Abwehr verzichten und seine Aussagen reflektieren

Wir  haben mitgenommen, dass Rassismus real und alltäglich ist und in vielem steckt.
Unserer Meinung nach ist jeder Mensch gleich viel wert und deshalb möchten wir eine Schule gegen Rassismus und mit Courage sein!

Text: L. Adler und L. Kimmig (9b)

Zweiter Preis bei Schülerwettbewerb des Landtags von Baden-Württemberg geht an Grimmels-Schülerin

Geschrieben von Christian Haist am in Aktuelles, Archiv

„Sind Vegetarier Klimaschützer? – Die Folgen unseres Fleischkonsums“ – Dies ist das Thema des Wettbewerbsbeitrags, das die Preisträgerin und zukünftige Grimmels-Abiturientin Alicia Prat-Baradat beim 62. Schülerwettbewerb des baden-württembergischen Landtags einreichte. Zu dem Motto „komm heraus, mach mit“ rief die Landtagspräsidentin alle Schülerinnen und Schüler Baden-Württembergs dazu auf, zu wichtigen politischen Themen Stellung zu beziehen.

Alicia Prat-Baradat, selbst überzeugte Vegetarierin, zeigt in ihrem Aufsatz auf, wie sich der Verzicht auf Fleisch nicht nur positiv auf das Klima, sondern auch auf Tierschutz und unsere Gesundheit auswirkt. Und sie bietet rhetorisch und argumentativ geschickt  eine Reihe von politischen Lösungsansätzen an, um der Bevölkerung eine fleischfreie Ernährung schmackhaft zu machen.

Der Wettbewerb möchte junge Leute auf Politik neugierig machen und sie zu kritischem Engagement ermutigen. Über Alicia Prat-Baradats Erfolg kann sich das Grimmels gleich doppelt freuen: Denn das Grimmelshausen-Gymnasium erhielt eine Urkunde zur Anerkennung für seine Förderung der politischen Bildung!

Text: S. Self-Prédhumeau

 

Foto: C. Haist

 

Archiv der Beiträge