Das Schulleben am Grimmels

Archäologische Spuren in Gengenbach

Geschrieben von Christian Haist am in Aktuelles, Archiv

Am vergangenen Samstag, den 12.10.2019, erkundete die Archäologie-AG zusammen mit dem Archäologen Johann Schrempp das malerische Städtchen Gengenbach. Wir konnten uns glücklich schätzen, denn wir waren nicht lange unterwegs und dazu war uns noch wunderschön warmes Oktoberwetter beschert. So besichtigten wir zunächst die Stadtkirche und erfuhren von Johann beispielsweise, dass Gegenbach sich im Verlauf des hohen Mittelalters im Umfeld des Benediktinerklosters ausbildete und im 14. Jahrhundert zur Reichsstadt wurde. Doch sogar schon in der Römerzeit lässt sich eine Siedlung im Stadtgebiet nachweisen. Gengenbach lässt sich also archäologisch lange zurückverfolgen. Wo heute zum Beispiel das Gesundheitszentrum mit Pflegeheim und Hospiz „Maria Frieden“ steht, gibt es Nachweise einer mittelalterlichen Bebauung. Passend zu unserem archäologischen Stadtrundgang nahmen wir an der Jahrestagung des Förderkreises Archäologie in Baden e.V. teil und lauschten dem Vortrag „Archäologische Spuren zum mittelalterlichen Gegenbach“ des Archäologen Dr. Bertram Jenisch aus Freiburg, der einige interessante Funde präsentierte und von den Ausgrabungen in Gengenbach berichtete. Neben der die hungrigen Bäuche füllenden Verpflegung dort wurden wir herzlich als „Nachwuchsarchäologen“ in Empfang genommen und begrüßt. Da wir nach dem Vortrag noch länger Zeit hatten als geplant, konnten wir uns vor unserer Rückreise nach Offenburg noch den Tag mit einem leckeren Eis versüßen, das wir in geselliger Runde verzehrten. Wir bedanken uns sehr bei Johann für die Organisation und freuen uns schon auf weitere Exkursionen in und um die Ortenau!

Wir begrüßen gerne auch neue Mitglieder, wendet euch diesbezüglich einfach an Herrn Adler 🙂

Text: C. Sigrist

Besichtigung der Stadtbefestigung von Gegenbach. Die ursprüngliche Höhe der Stadtmauer lässt sich hier erahnen.

Foto: C. Sigrist

Archiv der Beiträge