Das Schulleben am Grimmels

Archiv für Juli, 2020

Grimmels-Himmel

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles, Das Schulleben

 

 

 

Nach einer langen Zeit der Trennung in einzelne Lerngruppen hatten die Grimmels-Schüler*innen in dieser Woche endlich wieder die Möglichkeit sich als ganze Klasse zu treffen und das Schuljahr gemeinsam zu beenden. Auf dem Weg in die Ferien konnten alle in der Aula den Grimmels-Himmel bewundern.

Das „Grimmels-Kreativ-Team“ um Frau Benz, Frau Flämig, Frau Grebenstein, Herrn Plersch, Frau Rediker und Frau Scheller haben seit April durch immer neue kreative Aufgaben und Herausforderungen für Abwechslung in der Homeschooling-Phase und auch danach gesorgt. Ein wichtiges Ziel dabei war es Anlässe zu schaffen, bei denen klassenübergreifende gemeinsame Projekte entstehen und gleichzeitig alle Corona-Regeln eingehalten werden konnten. In Zusammenarbeit mit den Klassenlehrern, dem „Schuljahresende-Team“ und vielen kreativen Schüler*innen aller Klassen kamen in den letzten Wochen jede Menge kleiner Kunstwerke zusammen.

Seit Freitag haben zahlreiche Helfer*innen gemeinsam mit Frau Grebenstein und Herrn Rosenkranz die Flugobjekte der Grimmels-Himmel-Challenge in der Aula aufgehängt. Von Stoff-Heißluftballons, über Holzflugzeuge, Lego-Flugmännchen bis hin zu Raumgleitern und Papiertieren gestalteten Schüler*innen aller Stufen phantasievolle Flugobjekte für eine metergroße hängende Installation in der Aula: Den Grimmels-Himmel.

Die Installation kann bis September in der Aula besichtigt werden und ist ein schönes Beispiel für die kreative Schulgemeinschaft am Grimmels.

 

Text / Fotos: Rsn

Elternbrief zum Schuljahresende 2019/20

Geschrieben von Christian Haist am in Ankündigungen, Archiv

Montag, den 27. Juli 2020

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern,

ein außergewöhnliches Schuljahr geht zu Ende. Nach der schwierigen Zeit des Homeschooling und des reduzierten Präsenzunterrichts sind wir froh, an diesen letzten drei Unterrichtstagen die Zeugnisübergabe im normalen Klassenverband durchführen zu können und unseren Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit zu geben, sich vor den Ferien voneinander und von ihren Klassenlehrern zu verabschieden (natürlich mit Abstand!).

Einen besonders schönen Abschluss dieses Schuljahres konnten wir am vergangenen Freitag begehen: die Überreichung der Abiturzeugnisse in einem angemessenen Rahmen in der Schule. Am meisten haben wir uns darüber gefreut, dass alle 40 Schülerinnen und Schüler das Abitur bestanden haben. Sie haben sich durch die widrigen Umstände nicht von ihrem Ziel abbringen lassen und bewiesen, dass sie „mit Abstand die Besten“ sind. Dies ist auch ihr Abiturmotto, das vom Offenburger Tageblatt als das beste Abi-Motto unter den Offenburger Abitur-Schulen gekürt wurde (Bericht im OT vom 22.7.2020). Unser Abiturergebnis spiegelt dieses Motto sehr passend wider: mit einem Gesamtdurchschnitt von 2,2 – darunter zwölfmal eine 1 vor dem Komma (dreimal 1,0) und vierundzwanzigmal eine 2 vor dem Komma! Zu diesem außergewöhnlichen Erfolg gratulieren wir ganz herzlich.

Für das kommende Schuljahr sieht das Kultusministerium in seinem Schreiben vom 7. Juli 2020 einen „regulären Unterrichtsbetrieb unter Pandemiebedingungen“ vor – streng genommen ein widersprüchliches Unterfangen, denn unter Pandemiebedingungen kann Unterricht nicht regulär und normal stattfinden. Die organisatorischen Vorgaben ändern sich nahezu täglich, auch die vergangene Woche veröffentlichten Hinweise des Landesgesundheitsamtes, wie mit kranken Schülerinnen und Schülern umzugehen ist, werden nochmals überarbeitet. Dennoch müssen wir natürlich das neue Schuljahr jetzt schon planen. Wir sehen Unterricht im Klassenverband und in den regulären Lerngruppen vor, ohne Abstand zwischen den Schülerinnen und Schülern und zu den Lehrkräften. Wir sehen ebenfalls (weiterhin) eine Maskenpflicht außerhalb der Unterrichtsräume im Schulgebäude und auf dem Schulgelände vor, denn nur so kann das Infektionsrisiko bei der kaum zu vermeidenden Begegnung von Schülerinnen und Schülern verschiedener Klassen und Klassenstufen in den Gängen reduziert werden. Wir werden die Klassen und Lerngruppen auch in den Pausen soweit möglich getrennt halten, damit im Falle einer Infektion die Infektionskette verlässlich nachvollzogen werden kann. Zusätzliche Förderstunden in den Klassen 5-8 werden wir deshalb klassenweise in den Stundenplan der einzelnen Klassen einbinden.

 

Für die vom Kultusministerium angebotene Lernbrücke in den letzten beiden Wochen der Sommerferien haben wir Unterricht in Deutsch und Mathematik für die Klassen 7-10 vorgesehen. Die Klassenleiter/innen haben in Abstimmung mit den Erziehungsberechtigten Schülerinnen und Schüler empfohlen, für die dieses Lernangebot besonders geeignet ist. Wir werden in den nächsten Tagen die Familien der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler nochmals kontaktieren und Einzelheiten zur Durchführung mitteilen.

Für die Klassen 5 und 6 werden wir keine Lernbrücken anbieten. Förderstunden in Deutsch, Mathematik und Englisch sind für jede dieser Klassen im neuen Schuljahr eingeplant.

Der erste Schultag im Schuljahr 2020/21 für die Klassen 6-12 wird Montag, der 14. September sein. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6-9 versammeln sich kurz vor Unterrichtsbeginn um 7.40 Uhr in dem für ihre Klasse vorgesehenen Bereich auf dem Schulhof und betreten das Schulgebäude gemeinsam mit ihrer Lehrkraft. Dieses System hat sich in den vergangenen Monaten bewährt und wird beibehalten. Die Klassenbereiche werden auf dem Schulhof neu eingeteilt und an die Klassengrößen angepasst. Den neuen Plan stellen wir rechtzeitig vor Schuljahresbeginn auf unsere Homepage.

Unsere drei neuen 5. Klassen werden wir nacheinander im Laufe des Vormittags am
15. September einschulen.

Liebe Eltern, wir hoffen, dass wir im kommenden Jahr weniger Homeschooling und mehr Präsenzunterricht haben werden. Angesichts der sich ständig verändernden Situation können wir für das neue Schuljahr nichts mit Sicherheit voraussagen. Wir planen regulären Präsenzunterricht für all unsere Klassen und Lerngruppen und stellen uns darauf ein, weiterhin flexibel und situationsadäquat agieren zu müssen und unseren Schulbetrieb an die sich verändernden Bedingungen anzupassen.

Sobald wir weitere Informationen für die Zeit nach den Ferien haben, werden wir Sie über die Elternvertreterinnen und Elternvertreter und über unsere Homepage informieren. Sollten Sie für Ihr Kind angesichts eines erhöhten gesundheitlichen Risikos im Falle einer Covid-19-Infektion entscheiden, dass es nicht den Präsenzunterricht besuchen soll, sondern weiterhin zuhause lernen wird, bitte ich Sie, uns dies schriftlich zu Beginn des neuen Schuljahres mitzuteilen.

Unseren Elternvertreterinnen und Elternvertretern danke ich ausdrücklich für Ihre zahlreichen und zuverlässigen Weiterleitungsdienste im letzten halben Jahr, um den Informationsfluss innerhalb der Elternschaft sicherzustellen.

Ich danke Ihnen allen für Ihre Geduld und Ihre Unterstützung und wünsche Ihnen und Ihren Familien erholsame Sommerferien. Bleiben Sie gesund und bleiben Sie zuversichtlich, dass wir auch eventuelle zukünftige Krisen bestmöglich meistern werden.

Herzliche Grüße

Susanne Self-Prédhumeau

Mit Abstand die Besten!

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles, Archiv

 

 

„Es hat sich gelohnt“ war das wiederkehrende Motiv der Zeugnisübergabe und Verabschiedung der Abiturienten des Grimmelshausen-Jahrgangs 2020. Und gelohnt hat sich der Einsatz der Grimmels-Schüler*innen tatsächlich mehrfach:

Trotz der außergewöhnlichen Bedingungen beim diesjährigen Abitur erlangten nicht nur alle Grimmels-Abiturient*innen das erhoffte Abitur, sondern konnten gemeinsam einen überdurchschnittlich guten Gesamtdurchschnitt von 2,2 erreichen. Besonderen Grund zum Feiern hatten die drei Schüler*innen mit einer glatten Eins!

Auch die Entscheidung für das neue Abiturmotto hat sich gelohnt. Zum dritten Mal (nach 2009 und 2012) wurde das Abimotto des Grimmels von der Jury des Offenburger Tageblattes zum Siegermotto gewählt!

Gelohnt hat sich aber auch der Einsatz der Eltern, der sowohl bei den Reden der Schulleitung und des Elternbeirates, als auch von den Abiturrednerinnen Dilara, Undine, Magdalena und Marija besonders gewürdigt wurde.

„Zahlen Sie es dem Virus heim!“. Diese Aufforderung, die erworbene Bildung und die neue Freiheit zu nutzen und dabei auch weniger konventionelle eigene Wege zu finden, gaben Frau Self-Predhumeau und Herr Haist den Abiturient*innen mit auf dem Weg.

Die besonderen Bedingungen des „Corona-Abiturs“ zeigten sich einmal mehr auch bei der Organisation der Verabschiedung: Die Abiturfeier fand, in zwei Gruppen geteilt, zeitgleich in Klosterinnenhof und Mensa statt. Das Konzept ging auf. Alle Abiturienten konnten diesen wichtigen Abschluss in feierlicher Atmosphäre und vor allem im Beisein von Familienmitgliedern feiern. Als besonderes Andenken übereichte der Elternbeirat Mundschutzmasken mit Grimmels-Logo.

Zum Abschluss der Zeugnisverleihung erklang auf Wunsch der Schüler*innen zum letzten Mal der Schulgong und läutete den gemeinsamen Sektempfang auf dem Schulhof ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text & Bilder: Rsn

Der Kreuzgang blüht wieder

Geschrieben von Lukas Rosenkranz am in Aktuelles, Archiv

 

 

 

Klosterinnenhof und Kreuzgang sind wegen der besonderen Atmosphäre und Ruhe beliebte Rückzugsorte im Trubel des Schuljahresendes und dienen als Kulisse für  Kreuzgangkonzerte, Abiturfeier und Schuljahresabschluss. Seit dieser Woche können sich Besucher endlich wieder über Lavendelduft und frisches Grün freuen. Vielen Dank an die beiden Lehrerinnen H. Dietz und A. Bruder-May für ihre Initiative und Einsatz als Grimmels-Gärtnerinnen!

 

Text/Bilder: Rsn

Elternbrief der Schulleiterin vom 6. Juli 2020

Geschrieben von Christian Haist am in Ankündigungen, Archiv

Informationen zum Schuljahresende

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern,

inzwischen konnten alle Schülerinnen und Schüler wieder am Präsenzunterricht in der Schule teilnehmen und wir sind erleichtert und zufrieden, dass das Einhalten der Sicherheitsregeln gut geklappt hat und zu keiner wesentlichen Beeinträchtigung des Unterrichtsablaufs und des Schulbetriebs führte. Die „aktiven Pausen“ mit sportlich-spielerischen Aktivitäten auf dem Schulhof für unsere Klassen 5-7 waren sehr beliebt und brachten eine willkommene Unterbrechung des zeitlich kompakt organisierten Vormittagsunterrichts.

Aus pädagogischer Sicht war der Wiedereinstieg in den Präsenzunterricht seit Mitte Juni erfolgreich. Viele Schülerinnen und Schüler haben die Anforderungen des Homeschooling sehr gut bewältigt und ihre Aufgaben sorgfältig und gewissenhaft erledigt. An Sie, die unterstützenden Eltern, nochmals ganz herzlichen Dank für Ihre Mithilfe und Ihr Durchhaltevermögen.

Das Homeschooling hat jedoch nicht für alle Schülerinnen und Schüler in allen Fächern gleichermaßen die Lernfortschritte gebracht, die im normalen Unterricht erzielt worden wären. Für diese Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I (Klasse 5-10) bietet das Kultusministerium für die letzten beiden Wochen der Sommerferien „Lernbrücken“ in Form von Lern- und Förderkursen an, in denen Schülerinnen und Schüler Stoff aufholen und Lerninhalte wiederholen können, damit der Anschluss an die folgende Klassenstufe gesichert ist. „Lernbrücken“ wird es in den Fächern Deutsch und Mathematik und – je nach Bedarf und Möglichkeiten – weiteren Schwerpunktfächern, wie z.B. Fremdsprachen geben. Die Kurse der „Lernbrücke“ werden an der eigenen oder in Kooperation mit und an benachbarten Schulen durchgeführt und umfassen zwei Wochen lang täglich drei Zeitstunden. Für welche Schülerinnen und Schüler diese Förderung pädagogisch sinnvoll ist, entscheiden die jeweiligen Klassenlehrkräfte in Abstimmung mit den Fachlehrkräften. „Bei einer Empfehlung durch die Schule ist die Teilnahme für die Schülerin oder den Schüler pädagogisch erforderlich und verbindlich eingeplant.“ heißt es auf der entsprechenden Webseite des Kultusministeriums. Die Lerngruppen umfassen maximal 16 Schülerinnen und Schüler, es gelten die jeweils aktuellen Hygiene- und Abstandsvorschriften. Die Meldung der Schülerinnen und Schüler, die für eine Förderung durch die „Lernbrücken“ empfohlen werden, muss spätestens am 20. Juli erfolgen. Die Klassenleiterin oder der Klassenleiter Ihres Kindes wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen, wenn aus Sicht der Fachlehrkräfte Förderbedarf besteht. Natürlich können Sie sich auch an die Klassenleiterin oder den Klassenleiter wenden.

Genaue Informationen zum Schulbetrieb nach den Sommerferien liegen uns leider noch nicht vor.

Zur Gestaltung der letzten drei Tage vor den Sommerferien können wir Sie heute schon informieren. Von Montag, 27. Juli bis Mittwoch, 29. Juli findet kein Unterricht statt. Wir möchten es allen Klassen ermöglichen, vor den Sommerferien nochmals in der gewohnten Klassengemeinschaft für eine Doppelstunde zusammenzukommen. An den drei letzten Tagen vor den Ferien wird es zeitlich versetzte Klassenleiterstunden geben, in denen – unter Einhaltung der Abstandsregeln und Hygienevorschriften – die Zeugnisse ausgegeben und die Klassen nach diesem nicht einfachen Schuljahr in die Ferien verabschiedet werden. Den genauen Zeitplan finden Sie auf moodle.

Mit Ausnahme der Jahrgangsstufe 2 (Abiturienten) dürfen alle Schülerinnen und Schüler ihre Schulbücher über die Sommerferien hinweg behalten, um sie bei Bedarf nutzen zu können. Die Rückgabe der Schulbücher ist unmittelbar nach Beginn des neuen Schuljahres vorgesehen.

Am Donnerstag, den 23. Juli und Freitag, den 24. Juli finden die mündlichen Abiturprüfungen statt. Donnerstag, der 23.7. ist schulfrei für alle Klassen außer der Jahrgangsstufe 2 (Abiturienten). Am Freitag, den 24.7. findet Unterricht statt. Am Nachmittag des 24.7. möchten wir die Ausgabe der Abiturzeugnisse in der Schule durchführen. Da wir mit 40 Schülerinnen und Schülern einen relativ kleinen Abiturjahrgang haben, wird die Übergabe der Abiturzeugnisse unter Wahrung der Abstands- und Hygieneregeln in zwei Gruppen möglich sein, wenn jede Abiturientin, jeder Abiturient insgesamt höchstens ein bis zwei Eltern oder Geschwister mitbringt. Die Eltern des Abiturjahrgangs erhalten weitere Informationen, sobald der Prüfungsplan – und damit der Abschluss der mündlichen Prüfungen – für Freitag, den 24. Juli vorliegt.

 

Liebe Eltern, ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern einen positiven Abschluss dieses Schuljahres. Wir – die Schulleitung und die Lehrkräfte des Grimmelshausen-Gymnasiums – haben unter hohem zeitlichem, organisatorischem und pädagogischem Einsatz unsere Schülerinnen und Schüler bestmöglich im Homeschooling und im Präsenzunterricht betreut und gefördert. Wir hoffen mit Ihnen, dass alle Schülerinnen und Schüler gut und motiviert ins nächste Schuljahr starten werden und sind zuversichtlich, dass wir auch weiterhin das Schulleben mit all seinen Chancen und Unwägbarkeiten gemeinsam meistern werden.

Herzliche Grüße

Susanne Self-Prédhumeau

Archiv der Beiträge