Das Schulleben am Grimmels

Archiv für 6. Februar 2020

„Zisch-up“ macht Schule

Geschrieben von Christian Haist am in Aktuelles, Archiv, Presseberichte

Schüler/innen der Klasse 9a des Grimmelshausen-Gymnasiums bestechen durch journalistische Erfolge

„Kleider sind viel mehr als nur ein Stück Stoff“, so lautete der Titel des prämierten Artikels von Caroline Seemann zum Thema Mode. Ihr Text betont die zahlreichen Facetten, die eigene Persönlichkeit und das aktuelle Lebensgefühl auszudrücken.

Anna Heinrich punktete mit ihrem Interview zum gleichen Thema: „Ein Boykott bringt nicht viel“ erörtert die Möglichkeiten und Grenzen fairer Herstellung und Vermarktung von Bekleidung.

Beide Schülerinnen nahmen an einem Klassenprojekt der Badischen Zeitung teil, die Nachwuchs-journalisten und Schreibtalenten die Chance bietet, sich kreativ auszuprobieren und ihre Texte einzuschicken. Insgesamt zehn Schülern der Klasse 9a gelang es, von der professionellen Jury ausgewählt zu werden. Ihre Arbeiten wurden in der Beilage vom 20. Dezember 2019 veröffentlicht.

Wir gratulieren allen Beteiligten zu ihrem Engagement und Durchhaltevermögen. Mit viel Spaß und Arbeitseinsatz entstanden überzeugende Texte, vom gefährdeten Tierwohl über die Situation von Obdachlosen bis zur Flüchtlingsproblematik in Offenburg.

Wir freuen uns auf weitere Beiträge dieser Qualität. Wer die Originale nachlesen möchte, wird hier bedient:
http://www.badische-zeitung.de/ratgeber/zischup/schreibwettbewerb-zischup

Text: A. Krüger

 

Foto: C. Haist

Gemeinsam für eine gerechtere Welt

Geschrieben von Christian Haist am in Aktuelles, Archiv, Bilingualer Zug

„Wie sieht die Welt 2030 aus?“, diese Frage leitete uns, den bilingualen Geographiekurs der Jahrgangsstufe 2 von Frau Flämig, am 30. Januar 2020 während des Besuchs der Bildungsreferentin Dr. Inga Rosenkranz durch die zwei Stunden.

Ein Ansatz: die 17 SDGs (Sustainable Development Goals, Ziele der nachhaltigen Entwicklung) der Vereinten Nationen.

Unterteilt in Soziales, Ökonomisches und Ökologisches stellen sie die gemeinsamen Ziele verschiedener Länder dar. Wir lernten das Thema anhand von zwei Projekten genauer kennen: „Starke Jungs für die Gleichberechtigung“ in Zentralamerika und die „Zahnklinik“ in Mosambik.

Letzteres beschäftigt sich mit der Partnerschaft zwischen Mosambik und Hamburg. Hierbei wurden in Mosambik Container zu Zahnkliniken ausgebaut, so dass in Zukunft besser gegen Karies u.ä. vorgegangen werden kann. Durch Anleitung von Seiten Hamburgs können diese Container in Zukunft in Mosambik selbst repariert und gebaut werden.

„Starke Jungs für die Gleichberechtigung“ hingegen bietet Jungs zwischen 13 und 18 Jahren die Möglichkeit, als Botschafter für Gleichstellung zu fungieren. Auslöser hierfür ist die ungleiche Behandlung von Männern und Frauen sowie die Präsenz häuslicher und sexueller Gewalt in vielen Ländern Zentralamerikas. Jungen erlernen hierbei den Respekt gegenüber Frauen in ihrer Familie und ihrem Umfeld und erkennen, dass auch sie das Recht haben, hin und wieder Schwäche zu zeigen.

Während zu Beginn der Stunde unsere Visionen gefragt waren, lernten wir mit Hilfe der beiden Projekte auch andere Perspektiven kennen und konnten so unseren Horizont erweitern.

Text: U. Gloski, S. Serrer (Js. 2)

 

Foto: S. Flämig

Filme zum Thema Rassismus – ein Projekt der Klasse 9a im Rahmen des Kunstunterrichts

Geschrieben von Christian Haist am in Aktuelles, Archiv

Schon im letzten Schuljahr arbeiteten die Schülerinnen und Schüler, damals noch Achtklässler, im Kunstunterricht intensiv an einem Gruppenprojekt zum Thema „Schönheit?“. Dabei entstanden umfangreiche Portfolios und lebensgroße Skulpturen. Über dieses Thema wurden die Schülerinnen und Schüler auf das Problem des Schönheitswahnsinns, der Diskriminierung und Ausgrenzung aufmerksam, so dass die Auseinandersetzung mit der Problematik im aktuellen Schuljahr fast eine Selbstverständlichkeit für die Klasse war.

Einleitender Text: J. Bergmann (Kunstlehrerin)

 

Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ am Grimmels

Das Grimmels startete das Projekt im Schuljahr 2018/19, womit es sich verpflichtete Unterschriften zu sammeln, jährlich mindestens ein Projekt zum Thema Rassismus oder allgemein Diskriminierung durchzuführen und einen Paten für das Projekt zu finden. Die SMV hat bereits Johannes Vetter, den Weltmeister im Speerwerfen, als Paten gefunden. Die ganze Schule beteiligt sich am Projekt, und Lehrer und Schüler werden sich aktiv gegen Rassismus und für Courage einsetzen, um bald die Auszeichnung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu erhalten. Im Rahmen des Projekts sind im Kunstunterricht vier Videoclips entstanden, in denen wir uns mit Rassismus und Diskriminierung auseinandersetzten.

Vorbereitung

Wir setzten uns mit dem Thema Rassismus und Diskriminierung im Unterricht mit Arbeitsblättern, Plakaten, Texten und Theaterszenen auseinander. Außerdem kam Herr Karow zu uns, ein Streetworker aus Offenburg. Er erklärte uns zum Beispiel, wie man Gruppen, die andere diskriminieren, durch Zeichen oder bestimmte Marken erkennt. Wir lernten auch, wie man sich verhalten sollte, wenn jemand diskriminiert wird.

  

Vier Filme entstehen

  • Erklärvideo: zum Thema Rassismus, mit einfachen und kurzen Erklärungen, kleinen Zeichnungen und Grafiken.
  • Kurzfilm „Fashimas Untergang“ über die Erfahrungen eines marokkanischen Mädchens, das Rassismus an der Schule erlebt und daran zerbricht
  • Zivilcourage: Kurz-Reportage mit Interviews und Statements zum Thema Einsatz gegen Diskriminierung
  • Start-Stopp-Film: mit Lego-Figuren und Animationstechnik

Fazit und Bewertung

Durch die intensive Auseinandersetzung wurde uns das Thema Rassismus deutlich und bewusst. Wir haben viele neue Aspekte kennengelernt und können diskriminierendes Verhalten jetzt besser erkennen und dagegen vorgehen. Toll war die Kombination mit dem Videodreh. Wir haben den Einsatz moderner Medientechnik wie Schnitt-Software ausprobieren können und mussten beim Drehen auch mit Licht und Ton umgehen. Sich die Geschichten auszudenken, Drehbücher zu schreiben und Filmplakate zu gestalten, waren spannende und kreative Aufgaben. So sind tolle Filme entstanden!

Text und Fotos: A. Herzog (9a)

 

 

Archiv der Beiträge